Privatisierung Griechenland macht großen Wettanbieter zu Geld

Die erste größere Privatisierung ist abgeschlossen: Für 622 Millionen Euro hat Griechenland einen Anbieter von Sportwetten und Lotto versilbert. Doch das ist nur ein Bruchteil der Summe, die das Land allein dieses Jahr mit Verkäufen erlösen soll.

Opap-Filiale in Athen: 622 Millionen bekommt Griechenland für den Wettanbieter
REUTERS

Opap-Filiale in Athen: 622 Millionen bekommt Griechenland für den Wettanbieter


Athen - Griechenland hat die erste größere Privatisierung seit seiner Rettung vor der Staatspleite unter Dach und Fach gebracht. Das Land hat 33 Prozent am Wettanbieter Opap an den Fonds Emma Delta verkauft und damit 622 Millionen Euro erlöst. Zusätzlich würden in den kommenden zehn Jahren drei Millionen Euro jährlich fällig. Das teilte die Privatisierungsagentur HRADF am Freitag in Athen mit.

Griechenland muss im Gegenzug für die 240 Milliarden Euro schweren Hilfen seiner internationalen Partner allein in diesem Jahr 1,6 Milliarden Euro durch Privatisierungen erlösen.

Emma Delta wird von dem tschechischen Investor Jiri Smejc und dem griechischen Geschäftsmann Giorgos Melissanidis kontrolliert. Opap gehört zu den größten börsennotierten Wettanbietern in Europa und kam im vergangenen Jahr auf einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro. Sein Monopol auf Sportwetten und im Lottogeschäft ist bis 2020 beziehungsweise 2030 garantiert.

Griechenland wies im vergangenen Jahr ein Defizit von 6,2 Prozent aus. Die Statistikbehörde Elstat korrigierte damit ihre frühere Schätzung von 6,0 Prozent nach oben. 2011 lag die Neuverschuldung noch bei 9,5 Prozent.

mia/Reuters

insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
analysatorveritas 11.10.2013
1. Euro - Länderlotto - ein Spiel?
Zitat von sysopREUTERSDie erste größere Privatisierung ist abgeschlossen: Für 622 Millionen Euro hat Griechenland einen Anbieter von Sportwetten und Lotto versilbert. Doch das ist nur ein Bruchteil der Summe, die das Land allein dieses Jahr mit Verkäufen erlösen soll. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/privatisierung-griechenland-macht-grossen-wettanbieter-zu-geld-a-927452.html
Einen kleinen Tropfen auf den glühenden Stein. Die öffentliche Schuldenlast ist erdrückend, die volkswirtschaftliche Basis ist seit 2010 um fast 25% erodiert, die Arbeitslosigkeiten erreichen Rekordwerte, das Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps, die Rentenauszahlungen erfolgen verspätet und in Tranchen, die Steuererhebung und Steuererfassung ist lückenhaft, die EZB hat griechische Staatsanleihen aufgekauft, der EFSF ist mit im Rettungsboot, ein nächster massiver Schuldenschnitt ist unumgänglich. Jens Weidmann sprach davon, dass Griechenland im Schnitt alle fünf Jahre einen massiven Schuldenschnitt bräuchte. Der eigene Abwertungsbedarf liegt bei 40% + x. Die griechischen Banken möchten weitere Hilfen vom ESM in Höhe von 50 Milliarden. Die europäische Bankenunion steht kurz vor ihrem Start, die EZB möchte weitere staatliche Garantiezusagen für den europäischen Bankensektor. Ein "wirkliches Lotteriespiel", doch leider für die Menschen dort bittere und harte Realität und tagtägliche Lebenserfahrung mit gravierenden gesellschaftspolitischen Folgen.
mitbestimmender wähler 11.10.2013
2. Echt belämmert diese Griechen was für Silber Die verscherbeln
Wetten laufen auch in Krisen. Letztes Jahr gab es rund 167 Millionen Euro Gewinn für den Staat und 2013 etwa 50 Millionen Euro. Gratulation den Käufern, die Andern waren wohl besoffen. In 4-6 Jahren ist der Kauf amortisiert und eine Goldgrube.
localpatriot 11.10.2013
3. Die Lose wurden vor Jahren verkauft
Zitat von analysatorveritasEinen kleinen Tropfen auf den glühenden Stein. Die öffentliche Schuldenlast ist erdrückend, die volkswirtschaftliche Basis ist seit 2010 um fast 25% erodiert, die Arbeitslosigkeiten erreichen Rekordwerte, das Gesundheitssystem steht kurz vor dem Kollaps, die Rentenauszahlungen erfolgen verspätet und in Tranchen, die Steuererhebung und Steuererfassung ist lückenhaft, die EZB hat griechische Staatsanleihen aufgekauft, der EFSF ist mit im Rettungsboot, ein nächster massiver Schuldenschnitt ist unumgänglich. Jens Weidmann sprach davon, dass Griechenland im Schnitt alle fünf Jahre einen massiven Schuldenschnitt bräuchte. Der eigene Abwertungsbedarf liegt bei 40% + x. Die griechischen Banken möchten weitere Hilfen vom ESM in Höhe von 50 Milliarden. Die europäische Bankenunion steht kurz vor ihrem Start, die EZB möchte weitere staatliche Garantiezusagen für den europäischen Bankensektor. Ein "wirkliches Lotteriespiel", doch leider für die Menschen dort bittere und harte Realität und tagtägliche Lebenserfahrung mit gravierenden gesellschaftspolitischen Folgen.
In der Lotterie des Lebens wurden die Lose bereits vor Jahren verkauft und das Kaufgeld war auch schnell verbraucht. Zur Zeit findet nur die Ziehung statt und die versprochenen Lottopreise sollen vom Ausland bezahlt werden. GR zeigt wie eine Demokratie auch nichtmilitaerisch versumpfen und versagen kann. Demokratie ist nicht nur waehlen und den Buergern ein schoenes Leben versprechen. Demokratie ist harte schwere Arbeit wenn sie erfolgreich sein soll und dazu gehoert die Arbeit einer effektiven funktionierenden Opposition und nicht nur das regelmaessige Abwechseln derfuehrende Familien und deren Parteien zur Regierungsbildung.
analysatorveritas 12.10.2013
4. Zustimmung!
Zitat von localpatriotIn der Lotterie des Lebens wurden die Lose bereits vor Jahren verkauft und das Kaufgeld war auch schnell verbraucht. Zur Zeit findet nur die Ziehung statt und die versprochenen Lottopreise sollen vom Ausland bezahlt werden. GR zeigt wie eine Demokratie auch nichtmilitaerisch versumpfen und versagen kann. Demokratie ist nicht nur waehlen und den Buergern ein schoenes Leben versprechen. Demokratie ist harte schwere Arbeit wenn sie erfolgreich sein soll und dazu gehoert die Arbeit einer effektiven funktionierenden Opposition und nicht nur das regelmaessige Abwechseln derfuehrende Familien und deren Parteien zur Regierungsbildung.
Hallo localptriot, genau so ist es. Und dabei spielen die Banken, Versicherungen, Hedgefonds und auch die meisten Mainstreammedien eine wichtige Rolle, die die Meinungen, Entscheidungen und Willensbildungen der Bürger, Steuerzahler, Wähler und Verbraucher steuern, beeinflussen und auch prägen. Der "schleichende Tod einer Demokratie, eines Rechtsstaates und einer funktionierenden Marktwirtschaft" fangen mit dem Desinteresse und der mangelnden unabhängigen Information der Bevölkerung und der Bürger an. Es bereitet etwas Mühe und Aufwand, das Internet könnte daran vielleicht langfristig etwas ändern. av
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.