Rating-Agentur Moody's stuft Griechenland auf niedrigste Note herab

Tiefer geht es nicht mehr: Moody's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands erneut gesenkt - auf die niedrigste Stufe, die die Rating-Agentur zu vergeben hat. Grund sei die Einigung über den Schuldenschnitt für private Gläubiger. Zuvor hatte auch Standard & Poor's diesen Schritt vollzogen.

Moody's-Zentrale in New York: Schuldenschnitt führt zur Abwertung Griechenlands
REUTERS

Moody's-Zentrale in New York: Schuldenschnitt führt zur Abwertung Griechenlands


Athen - Moody's sieht Griechenland nun am Beginn eines Zahlungsausfalls. Die Rating-Agentur hat die Kreditwürdigkeit des hoch verschuldeten südeuropäischen Landes auf die niedrigste Note gesenkt. Die Bewertung werde von "Ca" auf "C" geändert, teilte die Agentur am Freitagabend mit. Zur Begründung führte Moody's die Einigung über den Schuldenschnitt mit den privaten Gläubigern an. Dies werde für die Investoren Verluste von "mehr als 70 Prozent" zur Folge haben.

Bereits Anfang der Woche hatte mit Standard & Poor's eine weitere der drei großen Rating-Agenturen Griechenland um eine Note herabgestuft. S&P bewertet die Bonität des Krisenlands nun mit "SD", was für einen teilweisen Zahlungsausfall steht. Immerhin sieht die Notenskala von S&P mit "D" für einen kompletten Zahlungsausfall noch eine niedrigere Bewertung vor.

Moody's hatte die Kreditwürdigkeit Griechenland vor der nun erfolgten Herabstufung bereits mit Ramschstatus bewertet und den Ausblick mit "negativ" angegeben. Damit war mittelfristig eine weitere Absenkung angedeutet worden. Durch die nun erfolgte Einigung mit den privaten Gläubigern des Landes über einen Schuldenschnitt war der Schritt mit großer Wahrscheinlichkeit erwartet worden. Nun ließ Moody's verlauten, es sei davon auszugehen, dass auch nach Vollzug des Schuldenschnitts weiter ein hohes Risiko für einen Zahlungsausfall bestehe.

Schuldenschnitt ist Voraussetzung für weitere Griechenland-Hilfe

Die privaten Gläubiger des Landes, also Banken, Versicherungen und Investmentfonds hatten sich in der vergangenen Woche bereit erklärt, auf Forderungen in Höhe von 107 Milliarden Euro verzichten. Dazu sollen sie ihre griechischen Staatsanleihen gegen neue Schuldpapiere eintauschen.

Der Schuldenschnitt gilt als einer der wichtigsten Punkte im Rettungsplan für Griechenland. Die Einigung darüber ist Voraussetzung für das zweite Hilfspaket der Euro-Partner und des Internationalen Währungsfonds über 130 Milliarden Euro. Der Bundestag hat dem Rettungspaket am Montag zugestimmt.

Auf dem Brüsseler Gipfel hatten die Staats- und Regierungschefs von 25 EU-Staaten am Freitag den Fiskalpakt unterzeichnet, der unter anderem ein Übergreifen der Schuldenkrise von Griechenland, Irland und Portugal auf weitere Staaten der Euro-Zone verhindern soll. Rund um den zweitägigen EU-Gipfel wurde auch darüber spekuliert, dass der Umfang des Euro-Rettungsschirms von derzeit geplanten 500 Milliarden Euro aufgestockt werden soll.

Bei einer Zusammenlegung des künftigen ESM mit dem bereits bestehenden temporären EFSF könnte etwa ein Ausleihvolumen von 750 Milliarden Euro erreicht werden. Laut Insidern macht die Bundesregierung eine Entscheidung über eine Aufstockung davon abhängig, ob genügend private Gläubiger Griechenlands dem Schuldenschnitt zustimmen. Die Frist für diese Zustimmung läuft noch bis zum 10. März.

fdi/AFP/dapd

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
FeetFace 03.03.2012
1. Oh ... Wow ...
Zitat von sysopREUTERSTiefer geht es nicht mehr: Moody's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands erneut gesenkt - auf die niedrigste Stufe, die die Rating-Agentur zu vergeben hat. Grund sei die Einigung über den Schuldenschnitt für private Gläubiger. Zuvor hatte auch Standard & Poor's diesen Schritt vollzogen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,819011,00.html
Griechenland ist pleite? Wusst ich gar nicht. Sie etwa?
Ulfgard 03.03.2012
2. ..........
Zitat von sysopREUTERSTiefer geht es nicht mehr: Moody's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands erneut gesenkt - auf die niedrigste Stufe, die die Rating-Agentur zu vergeben hat. Grund sei die Einigung über den Schuldenschnitt für private Gläubiger. Zuvor hatte auch Standard & Poor's diesen Schritt vollzogen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,819011,00.html
Na endlich, das war längst überfällig. Das Land lebt nur noch von den Notkrediten anderer Länder, und ist schon längst bankrott. Wer Schuldenschnitte macht, hat kein Interesse mehr eingegangene Verbindlichkeiten einzuhalten. Die fast religiösen Feierlichkeiten zur Rettung des Euro von Merkel und Schäuble hätte man sich auch sparen können.
musca 03.03.2012
3.
Zitat von sysopREUTERSTiefer geht es nicht mehr: Moody's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands erneut gesenkt - auf die niedrigste Stufe, die die Rating-Agentur zu vergeben hat. Grund sei die Einigung über den Schuldenschnitt für private Gläubiger. Zuvor hatte auch Standard & Poor's diesen Schritt vollzogen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,819011,00.html
hmmm...naja irgendwann ist Ende der Fahnenstange...tiefer geht es wohl nicht mehr ...und trotzdem wie jetzt weiter??? weiterhin Rettungspakete schnüren??? oder Griechenland sanft aus der Euro-Zone rausdrängen??? oder hart rausschmeissen??? Oder gar selber austreten aus dieser wohl gescheiterten Währungsunion, eine D-Mark II einführen - doch vorher Haircut??? Währungsreform, starke Aufwertung der neuen Mark ...wohl nicht ganz so gut für eine so stark exportorientierte Wirtschaft wie in Deutschland. Hmmm und was ist los mit den US-Ratingagenturen??? Die machen ganz Europa schlecht aber sehen wohl nicht wie verschuldet und pleite die vereinigten Staaten selber sind. Sind diese Agenturen auf diesem Auge blind??? Ich bin zwar christlich getauft und noch nicht mal ausgetreten - aber nehme es mit dem Christentum nicht so ernst. ( es geht auch nicht um Religion was ich damit sagen will) Allerdings soll Jesus mal gesagt haben , "Du siehst zwar den Splitter im Auge des anderen doch den Balken in deinem eigenen Auge siehst du nicht !! " So ähnlich scheinen sich auch die US-Rating Agenturen zu verhalten. FG
MiniDragon 03.03.2012
4. ***
Zitat von sysopREUTERSTiefer geht es nicht mehr: Moody's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands erneut gesenkt - auf die niedrigste Stufe, die die Rating-Agentur zu vergeben hat. Grund sei die Einigung über den Schuldenschnitt für private Gläubiger. Zuvor hatte auch Standard & Poor's diesen Schritt vollzogen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,819011,00.html
Dann kann es also wohl nur noch besser werden! Sollte es außer diesen Instituten wirklich keine kleinen privaten Kreditoren mehr geben, welche noch immer darauf setzen, dass der heutige Staat der Helenen sich an den antiken, wenn auch römischen Rechtsgrundsatz hält, wonach geschlossene Verträge einzuhalten sind ? Pacta servanda sunt Gibt es dafür keine Übersetzung ins Altgriechische? Waren die alten Griechen vielleicht sogar schon so wie heutigen Bewohner dieses schönen Landes?
eknauff, 03.03.2012
5. Herabstufung
Zitat von sysopREUTERSTiefer geht es nicht mehr: Moody's hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands erneut gesenkt - auf die niedrigste Stufe, die die Rating-Agentur zu vergeben hat. Grund sei die Einigung über den Schuldenschnitt für private Gläubiger. Zuvor hatte auch Standard & Poor's diesen Schritt vollzogen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,819011,00.html
Nach reiflicher Überlegung und im Bewusstsein der Folgen: S+P sinkt auf B2; Moodys auf B3 und der Rest gegen Ramsch bzw. nicht bewertbar. Tut mir leid, Jungs... Have a nice day...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.