Konjunkturflaute Russland erwartet schwächeres Wachstum

Schlechte Aussichten für die russische Wirtschaft: Die Regierung in Moskau erwartet für 2019 nur noch ein geringes Wachstum. Ein Grund ist der gesunkene Ölpreis.

Ein russischer Ölarbeiter auf der Filanovskogo Förderplattform im Kaspischen Meer.
REUTERS

Ein russischer Ölarbeiter auf der Filanovskogo Förderplattform im Kaspischen Meer.


Russland erwartet in diesem Jahr ein spürbar langsameres Wirtschaftswachstum. Nach Angaben des russischen Wirtschaftsministeriums wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2019 nur noch um 1,3 Prozent zulegen. Im vergangenen Jahr ist das BIP noch um 2,3 Prozent gewachsen. Das habe vor allem an Sondereffekten gelegen und sei nicht nachhaltig, teilte das Ministerium mit.

Laut der Prognose soll die Inflation in den kommenden Monaten zwar zunächst anziehen, bis Jahresende aber wieder auf unter fünf Prozent sinken. Die Verbraucherpreise würden demnach im Februar binnen Jahresfrist um 5,2 bis 5,4 Prozent und zwischen März und Mai um 5,5 bis 5,7 Prozent steigen.

Die russische Wirtschaft hängt als Energielieferant stark vom Ölpreis ab. Dieser war seit Herbst deutlich gesunken.

anl/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.