Frankfurter Flughafen Ryanair-Flugzeuge stören Nachtruhe besonders häufig

Am Frankfurter Flughafen stören Ryanair-Maschinen besonders oft die Nachtruhe: Sie sind laut einer Untersuchung für über ein Drittel aller verspäteten Landungen nach 23 Uhr verantwortlich.

Ryanair-Flugzeuge
REUTERS

Ryanair-Flugzeuge


Für über ein Drittel der verspäteten Landungen am Frankfurter Flughafen sind im September Flugzeuge der Ryanair verantwortlich gewesen. Das geht aus einer vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Hessen veröffentlichten Aufstellung hervor, die vom hessischen Verkehrsministerium bestätigt wurde. 39 der etwa 110 verspäteten Landungen nach 23 Uhr gingen auf das Konto von Ryanair-Maschinen, teilte das Ministerium am Montag der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mit.

Das hessische Verkehrsministerium prüft, ob die Verspätungen schon an der Flugplanung des irischen Billigfliegers liegen, wie ein Sprecher mitteilte. Dies wäre unzulässig. Verspätungen darf es demnach nur dann geben, wenn der planmäßige Zeitpunkt der Landung vor 23 Uhr liegt und der Grund der Verspätung sich nicht aus der Flugplangestaltung ergibt.

BUND-Landesgeschäftsführer Thomas Norgall kritisierte, dass Ausnahmeregelungen über Gebühr in Anspruch genommen werden. "Wenn die Ryanair-Flieger früher starten würden, kämen sie auch vor 23 Uhr in Frankfurt an", schrieb er in einer Mitteilung. Er fordert eine Ausweitung des Nachtflugverbots von sechs auf acht Stunden.

hej/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cvdheyden 16.10.2017
1. Fraport
Die Anwohner können hier juristisch tätig werden und sollten das auch tun und zwar so, dass die Verantwortlichen es mal merken.
ffmfrankfurt 16.10.2017
2.
Eine Ausweitung des Nachtflugverbotes von 6 auf 8 Stunden. Wie weltfremd ist das denn? Der Flughafen bleibt Arbeitsplatz Motor im Rhein-Main-Gebiet, und ein Großteil der Menschen die zwar einerseits von dem Lärm betroffen sind können auch dankbar sein, dass sie durch den Flughafen a)überhaupt einen Arbeitsplatz haben und b)an ein billiges Grundstück gekommen sind was sie sich ohne Flughafennähe zum Häuslebauen nie hätten leisten können. In der Einflugschneise kaufen und sich dann beschweren. Unglaublich.
hausfeen 16.10.2017
3. Dann empfehle ich, nachts auf den Pleiteflughafen Kassel-Calden ...
... auszuweichen. In seiner Not bekommt der Betreiber jedwege Sondergenehmigung. Der Betreiber? Hauptsächlich das Land Hessen. Die Genehmigungsbehörde? Ebenfalls das Land Hessen. Noch Fragen? Um 1h, 3:30 und 5:30h haben wird das jetzt schon. Dafür ist am Tag ruhig.
sennahoj 16.10.2017
4.
Zitat von ffmfrankfurtEine Ausweitung des Nachtflugverbotes von 6 auf 8 Stunden. Wie weltfremd ist das denn? Der Flughafen bleibt Arbeitsplatz Motor im Rhein-Main-Gebiet, und ein Großteil der Menschen die zwar einerseits von dem Lärm betroffen sind können auch dankbar sein, dass sie durch den Flughafen a)überhaupt einen Arbeitsplatz haben und b)an ein billiges Grundstück gekommen sind was sie sich ohne Flughafennähe zum Häuslebauen nie hätten leisten können. In der Einflugschneise kaufen und sich dann beschweren. Unglaublich.
In dem Artikel steht nichts davon, dass sich Anwohner beschwert hätten; sondern, dass Ryanair laut einer Untersuchung des BUND überdurchschnittlich oft zu spät kommt. Da diese Untersuchung vom Verkehrsministerium bestätigt wurde, dürfte sie stimmen. Sie müssen Ihre Vorwürfe somit an Verkehrsministerium und BUND adressieren, nicht an die Anwohner.
cvdheyden 16.10.2017
5. Stimmt nicht ganz
Zitat von ffmfrankfurtEine Ausweitung des Nachtflugverbotes von 6 auf 8 Stunden. Wie weltfremd ist das denn? Der Flughafen bleibt Arbeitsplatz Motor im Rhein-Main-Gebiet, und ein Großteil der Menschen die zwar einerseits von dem Lärm betroffen sind können auch dankbar sein, dass sie durch den Flughafen a)überhaupt einen Arbeitsplatz haben und b)an ein billiges Grundstück gekommen sind was sie sich ohne Flughafennähe zum Häuslebauen nie hätten leisten können. In der Einflugschneise kaufen und sich dann beschweren. Unglaublich.
Natürlich haben Sie grundsätzlich Recht. Diejenigen, die am lautesten schreien, fliegen auch am billigsten in den Urlaub. Es gab aber nach dem Bau der Landebahn schon Änderungen in gewissen Wohngegenden. Aber ich denke mal so lange alle so billig Fliegen möchten: Pay the price.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.