Saarland Arbeitsagentur soll illegal Leiharbeiter beschäftigt haben

Sie übernahmen die Aufgaben von Beamten und Angestellten, hatten Einblick in streng vertrauliche Daten: Die Bundesagentur für Arbeit im Saarland bestätigte einen ARD-Bericht, wonach jahrelang illegal Leiharbeiter beschäftigt wurden. Auch BA-Chef Weise steht nun in der Kritik.

BA-Chef Weise vor Arbeitsagentur in Nürnberg (Archivbild): Disziplinarverfahren ausgesetzt
dapd

BA-Chef Weise vor Arbeitsagentur in Nürnberg (Archivbild): Disziplinarverfahren ausgesetzt


Saarbrücken - Jahrelang sollen Leiharbeiter in der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit im Saarland die Arbeit von Beamten und Angestellten übernommen haben. Dabei sollen sie auch Einblick in streng vertrauliche Daten von Arbeitssuchenden gehabt haben.

Ein Sprecher der Regionaldirektion bestätigte am Mittwoch einen Bericht des ARD-Wirtschaftsmagazins "Plusminus". Details wollte er aufgrund staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Behörde nicht nennen.

Ein ehemaliger Bereichsleiter soll nach Angaben des Saarländischen Rundfunks mehrere Bildungsträger zu rechtswidrigen Zugeständnissen gedrängt haben: Wer im Fortbildungsgeschäft bleiben wollte, habe als Gegenleistung eigene Mitarbeiter für die Arbeitsagentur abstellen müssen.

Der Beschuldigte habe die Projektmitarbeiter dann gezwungen, Aufgaben zu übernehmen, die eigentlich nur von Beamten und Festangestellten der Arbeitsagentur durchgeführt werden durften. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ermittelt dem Bericht zufolge wegen Untreue und schweren Verstößen gegen den Datenschutz.

Auch gegen den Chef der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise, werden Vorwürfe erhoben: Er soll sich laut Bericht dafür eingesetzt haben, dass ein Disziplinarverfahren gegen den Bereichsleiter ausgesetzt wurde.

lgr/dpa/dapd



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hoppla_h 16.11.2011
1. ... hatten Einblick in streng vertrauliche Daten ...
Zitat von sysopSie übernahmen die Aufgaben von Beamten und Angestellten, hatten Einblick in streng vertrauliche Daten: Die Bundesagentur für Arbeit im Saarland bestätigte einen ARD-Bericht, wonach jahrelang illegal*Leiharbeiter beschäftigt wurden. Auch BA-Chef Weise steht nun in der Kritik. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,798301,00.html
Alles Heuchelei. - Selbst die Arbeitsagentur beschäftigt mit Zeitverträgen. UND: "Arbeitsagentur-Beamte lassen ihre Arbeit von Zeitarbeitern machen!" - ... - "PFUI!"
myoto 16.11.2011
2. Und?
Machen die doch fast überall so. Papa Staat braucht billige Arbeitskräfte. Wo kommen wir denn hin wenn die noch faires Gehalt und eventuell sogar Anerkennung fordern? Das gehört sofort unterbunden...
savanne 16.11.2011
3. Es gibt nichts was es .......
Die Kombination Mensch - Geld - Macht steht selbst für das undenkbarste. Wo ist hier die Überraschung? Möglicher Schutz durch Beziehungen (Seilschaften) - so alt wie die Menschheit. Mit einem Wort: "homo sapiens sapiens"
Harald E, 16.11.2011
4. peanuts
Zitat von sysopSie übernahmen die Aufgaben von Beamten und Angestellten, hatten Einblick in streng vertrauliche Daten: Die Bundesagentur für Arbeit im Saarland bestätigte einen ARD-Bericht, wonach jahrelang illegal*Leiharbeiter beschäftigt wurden. Auch BA-Chef Weise steht nun in der Kritik. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,798301,00.html
Da könnten sogar die Amigos in Bayern noch was lernen. Liebe Grüße aus dem Saarland. Je korrupter desto Landtag. Macht da nur weiter eure Kreuze
roror 16.11.2011
5. das ist nichts neues
EUrojobber werden auch nicht ausschließlich für Soziale Tätigkeiten eingebunden und warum sollte dies bei der ARge einhalten? WEnn der Statt die Verarmutung des Volkes fördern kann dann braucht man auch keine Skrupel.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.