Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schuldenstreit: Apple ist jetzt reicher als die US-Regierung

Der amerikanische Schuldenstreit nimmt groteske Ausmaße an: Inzwischen ist sogar Apple flüssiger als die US-Regierung. Neuesten Zahlen zufolge hat Steve Jobs' Tech-Konzern rund zwei Milliarden Dollar mehr zur Verfügung als Uncle Sam.

Apple-Chef Steve Jobs: Mehr Cash bei Apple als bei Obama Zur Großansicht
AP

Apple-Chef Steve Jobs: Mehr Cash bei Apple als bei Obama

Hamburg - Es ist zwar nicht davon auszugehen, dass Barack Obama bei Steve Jobs anruft und ihn um ein Darlehen bittet. Eines aber ist unstrittig: Der Apple-Chef kann momentan mit mehr Geld operieren als die amerikanische Regierung.

Inklusive aller Sicherheiten verfügte der IT-Konzern Ende Juni über rund 76,2 Milliarden Dollar Cash-Reserven, wie aus Apples neuestem Bericht an die US-Finanzaufsicht FTC hervorgeht. Das US-Finanzministerium dagegen bezifferte die derzeit verfügbaren Cash-Reserven am Mittwoch auf rund 73,8 Milliarden Dollar - wenn diese Summe aufgebraucht ist, stößt die Regierung an die gesetzlich festgeschriebene Schuldenobergrenze und kann sich erst neues Geld leihen, wenn diese Grenze erhöht wird.

Auch wenn die Zahlen freilich nur indirekt miteinander vergleichbar sind, bringen sie doch die Absurdität der aktuellen US-Schuldendebatte auf den Punkt. Entsprechend wird die Apple-schlägt-Uncle-Sam-Geschichte von zahlreichen Blogs und Zeitungen thematisiert, unter anderem von der "Financial Post" und "The Atlantic".

Das Wall-Street-Blog Business Insider liefert zur Geschichte gleich die passende Bebilderung mit: Es zeigt einen Mann mit Uncle-Sam-Hut, der ein leicht abgewetztes Sakko trägt und der an einem Cash-Automaten der Bank of America Geld abhebt.

Es ist nicht das erste Mal, dass der US-Schuldenstreit Spott und Häme provoziert. Zuletzt hatte schon der amerikanische Rapper Remy Munasifi den Dauerstreit zwischen Demokraten und Republikanern in einem Song aufs Korn genommen. Diese ringen schon seit Wochen um eine Anhebung des Schuldenlimits von derzeit 14,3 Billionen Dollar. Ohne eine Änderung droht dem Land am kommenden Dienstag die Zahlungsunfähigkeit.

Man mag es als positives Signal werten, dass manch Amerikaner seinen Humor trotzt drohender Staatspleite noch nicht verloren hat. Findet sich aber bis Dienstag keine Lösung, könnte manchem das Lachen noch im Halse steckenbleiben.

Angesichts der festgefahrenen Lage im Schuldenstreit stellt das US-Finanzministerium möglicherweise schon am Freitag einen Notfallplan vor. In dem Plan werde beschrieben, wie die US-Regierung weiterarbeiten könnte, wenn die Schuldengrenze nicht erhöht werden sollte. Details sind nicht bekannt, Analysten rechnen aber damit, dass als erstes unter anderem die Zahlung der Renten ausgesetzt würde.

ssu

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 64 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Retten
atzigen 29.07.2011
Zitat von sysopDer amerikanische Schuldenstreit nimmt groteske Ausmaße an: Inzwischen ist sogar Apple flüssiger als die US-Regierung.*Neusten Zahlen zufolge hat Steve Jobs' Tech-Konzern rund zwei Milliarden Dollar mehr zur Verfügung als*Uncle Sam. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,777243,00.html
Was soll das jetzt? Dann könnte ja Steve Jobs die USA retten? Ein Amerikanisches Märchen? Neeee Stuss!
2. Na denn
flower power 29.07.2011
Willkommen im Kapitalismus - er frißt euch alle auf.
3. Andere Welt
jaybee 29.07.2011
Apple brauchte ein Jahrzehnt und eine der außergewöhnlichsten Geschichten in der IT- und Industriewelt, um diesen Bargeldberg anzuhäufen. Den USA langt die gleiche Summe nur für ein Paar Tage und muss dann Schulden aufnehmen. Das AAA "rating" ist einfach nur ein schlechter Witz. Wären die USA eine Firma, die Abwicklung hätte längst stattgefunden - das gilt auch für viele andere Länder. j.
4. Read and UNDERSTAND the EULA fine print
EuroStar2011 29.07.2011
Zitat von sysopDer amerikanische Schuldenstreit nimmt groteske Ausmaße an: Inzwischen ist sogar Apple flüssiger als die US-Regierung.*Neusten Zahlen zufolge hat Steve Jobs' Tech-Konzern rund zwei Milliarden Dollar mehr zur Verfügung als*Uncle Sam. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,777243,00.html
Eisenbahnladungen von Dollars sind eine Sache, OS und Software Lizensen (EULA) sind eine ganz andere ;-) Sollten Steve Jobs und Bill Gates (oder Steve Balmer) je auf die Idee kommen zusammen auf bestimmte Settings zu klicken, wuerde die Welt (incl Regierungen) innerhalb von Sekunden zurueck in das vorletzte Jahrhundert katapultiert werden.
5. JEDER ist reicher als die US-Regierung
yocode 29.07.2011
zumindest jeder der weniger als 14 Billionen Dollar Schulden hat...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 9.833.517 km²

Bevölkerung: 318,857 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | USA-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: