Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Franken-Stärke: Schweiz verlängert Frist für Kurzarbeitergeld

Die Stärke des Frankens macht vielen Unternehmen schwer zu schaffen. Jetzt greift die Schweizer Regierung ein: die Frist für das Kurzarbeitergeld wird ausgedehnt.

Genfer Innenstadt: Entlassungen vermeiden Zur Großansicht
Getty Images

Genfer Innenstadt: Entlassungen vermeiden

Die Schweizer Regierung reagiert auf die anhaltende Frankenstärke. Unternehmen, die zu wenig Arbeit haben, erhalten nun für 18 statt wie bisher für zwölf Monate von der staatlichen Arbeitslosenkasse Entschädigungen für Kurzarbeit, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch mitteilte. Die Kurzarbeit sei ein wirksames Mittel, um Entlassungen zu verhindern.

Vor einem Jahr kassierte die Schweizerische Nationalbank ihr Euro-Wechselkursziel von mindestens 1,20 Franken und sorgte damit für eine sprunghafte Verteuerung des Frankens. Insbesondere Exportfirmen und deren Zulieferbetriebe leiden seither unter Arbeits- und Ertragsausfällen.

mik/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: