2014 Sozialhilfe-Ausgaben steigen um fast sechs Prozent

26,5 Milliarden Euro: Diese Summe hat der Staat im vergangenen Jahr an Sozialhilfe gezahlt - 5,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die vier größten Ausgabenblöcke auf einen Blick.

Ältere Dame, Geld: Grundsicherung im Alter gehört zur Sozialhilfe
DPA

Ältere Dame, Geld: Grundsicherung im Alter gehört zur Sozialhilfe


Die Steuereinnahmen steigen - aber auch die Nettoausgaben für Sozialhilfeleistungen: im vergangenen Jahr um 5,9 Prozent auf rund 26,5 Milliarden Euro. Das teilte das Statistisches Bundesamt mit.

  • 57 Prozent der Gesamtausgaben - rund 15 Milliarden Euro - entfielen im vergangenen Jahr auf die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen, heißt es in der Mitteilung.
  • 21 Prozent der Summe oder 5,5 Milliarden Euro wurden für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung aufgewendet.
  • 13 Prozent für die Hilfe zur Pflege, als Summe: 3,5 Milliarden Euro.
  • Je fünf Prozent der Ausgaben - rund 1,3 Milliarden Euro - flossen in die Hilfe zum Lebensunterhalt und in sonstige Leistungen.

Zehn Jahre zuvor betrugen die Sozialhilfe-Ausgaben noch 18,1 Milliarden Euro, seitdem stiegen sie jedes Jahr. Die höchsten Sozialhilfe-Ausgaben entstanden im Jahr 2014 in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen mit 6,7 Milliarden Euro und Bayern mit 3,6 Milliarden Euro. In den ostdeutschen Bundesländern einschließlich Berlin lagen die Aufwendungen insgesamt bei 4,5 Milliarden Euro.

bos/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.