Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Statistik: 12,6 Millionen Menschen in Deutschland von Armut bedroht

Jeder sechste Einwohner Deutschlands ist armutsgefährdet. Dabei sind Arbeitslose und Alleinerziehende laut Statistischem Bundesamt besonders betroffen. Als bedroht gilt, wer monatlich weniger als 940 Euro zur Verfügung hat.

Bettler in Dresden: Armutsrisiko in Deutschland konstant Zur Großansicht
dapd

Bettler in Dresden: Armutsrisiko in Deutschland konstant

Wiesbaden - Rund 12,6 Millionen Menschen in Deutschland waren im Jahr 2009 von Armut bedroht. Am stärksten armutsgefährdet sind Arbeitslose, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. So waren im Jahr 2009 mehr als sieben von zehn Arbeitslosen betroffen, unter den Erwerbstätigen war es dagegen nur etwa jeder 14. Insgesamt blieb das Armutsrisiko im Vergleich zu 2008 nahezu konstant.

Nach der Definition der Statistiker gilt als "armutsgefährdet", wer im Jahr 2009 weniger als 940 Euro monatlich zur Verfügung hatte. Neben Arbeitslosen sind Alleinerziehende und ihre Kinder die am stärksten armutsgefährdete soziale Gruppe: Bei 43 Prozent dieser Personen lag 2009 eine Armutsgefährdung vor. Zum Vergleich: In allen Haushalten mit Kindern betrug die Quote 14,6 Prozent.

cte/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1382 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Arm!?
abby_thur 03.11.2011
Naja, 940 Euro sind schon für einen Singel in Ordnung. Damit kommt man sehr gut zurecht.
2. ...
deus-Lo-vult 03.11.2011
Zitat von sysopJeder sechste Einwohner Deutschlands ist armutsgefährdet. Dabei sind Arbeitslose und Alleinerziehende laut Statistischem Bundesamt besonders betroffen. Als bedroht gilt, wer monatlich weniger als 940 Euro zur Verfügung hat. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,795603,00.html
Na und? Solange es den Politikern und deren Lobbyisten gut geht ist doch alles in Butter! Dass die Politik nie zuvor weiter von den Bürgern und deren Realität entfernt war, erleben wir doch jeden Tag auf's Neue. Wir haben Milliarden für Griechenland. Wir haben Milliarden für ESFS. Wir haben Milliarden für Bankenrettung. Aber Solisenkung? Woher soll denn bitteschön das Geld kommen?
3. Werden locker mehr
Bre-Men, 03.11.2011
Wenn der Teuro implodiert werden es locker 40 bis 60 Millionen sein.
4. Das waren mal
felisconcolor 03.11.2011
1800DM Hallo, das war richtig viel Geld und hat eine kleine Familie ernährt. Als Single war das schon mehr als üppig. Und wir haben uns kampflos beklauen lassen. Selbst die Gewerkschaften haben noch Beifall geklatscht. Armes Deutschland
5. pervers
T-Rex, 03.11.2011
den hiesigen Mindeststandard der alimentation Armut zu nennen. Wir spucken den wirklich armen Menschen der Welt damit ins Gesicht. Arm - das bedeutet Existenzbedrohung, Hunger, Krankheit, unvermögen sich Mindestbildung anzueignen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: