Neue Daten-CD Ermittler spüren Dutzende mutmaßliche Steuersünder auf

Deutsche Ermittler haben nach SPIEGEL-Informationen erneut eine CD mit Daten mutmaßlicher Steuersünder erhalten. Dutzende Wohnungen von Kunden der Leumi-Bank wurden durchsucht. Darunter sind offenbar mehrere Prominente, zudem sind die Beträge auf den Schweizer Konten teils sehr hoch.

Spiegelung der Schweizer Fahne in einer CD: Dateien mit "besonderer Qualität"
DPA

Spiegelung der Schweizer Fahne in einer CD: Dateien mit "besonderer Qualität"


Hamburg - Erneut jagen die Kölner Staatsanwaltschaft und die Steuerfahndung Wuppertal deutsche Steuerflüchtlinge. Im Dezember durchsuchten nach Informationen des SPIEGEL rund hundert Fahnder eine Woche lang die Privatwohnungen von etwa 50 Kunden eines Schweizer Ablegers der Bank Leumi.

Schwerpunkte waren die Städte Frankfurt am Main, Berlin und München. Im vergangenen Frühjahr hatte sich ein Informant aus dem Ausland bei den Wuppertaler Steuerfahndern gemeldet und die Daten von deutschen Kunden angeboten. Nach ausführlicher Prüfung wurde die Steuer-CD schließlich im Spätherbst 2013 vom Land Nordrhein-Westfalen gekauft.

Die Bank Leumi ist das zweitgrößte israelische Kreditinstitut, auf der CD sollen die Namen von mehr als hundert deutschen Kunden des Schweizer Ablegers der Bank gespeichert sein. Die Dateien hätten eine "besondere Qualität", heißt es in Justizkreisen. Die Anlagevolumina pro Kunde seien deutlich höher als bei bisherigen Steuer-CDs. So soll ein potentieller Steuersünder rund 80 Millionen Euro auf Schweizer Leumi-Konten gelagert haben.

Außerdem sind unter den möglichen Steuerhinterziehern angeblich mehrere prominente Personen. Die Bank Leumi ist seit einiger Zeit wegen mutmaßlicher Beihilfe zur Steuerhinterziehung auch im Visier der US-Justizbehörden.

Sie wollen wissen, was diese Woche im SPIEGEL steht? Bestellen Sie den kostenlosen SPIEGEL-Brief . Die Redaktion des Magazins informiert Sie per Mail.

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 387 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
AuchNurEinNick 12.01.2014
1.
Zitat von sysopDPADeutsche Ermittler haben nach SPIEGEL-Informationen erneut eine CD mit Daten mutmaßlicher Steuersünder erhalten. Dutzende Wohnungen von Kunden der Leumi-Bank wurden durchsucht. Darunter sind offenbar mehrere Prominente, zudem sind die Beträge auf den Schweizer Konten teils sehr hoch. Steuer-CD führt zu Ermittlungen gegen Kunden der Leumi-Bank - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/steuer-cd-fuehrt-zu-ermittlungen-gegen-kunden-der-leumi-bank-a-943059.html)
Wann wird hier bei SPON endlich einmal aufgehört das alles zu verniedlichen? Das sind keine "Sünder". Das sind Kriminelle, Steuerkriminelle die uns allen schaden. Es muss auch endlich Schluss damit sein, dass diese Kriminellen von unserem Staat mit Samthandschuhen angefasst werden. Schluss mit der Selbstanzeige und wesentlich höhere Nachzahlungen plus obligatorische Haftstrafen ohne Bewährung. Bei Arbeitslosen hatte ein Fall gereicht und die Medien waren auf der Palme und von den Reichen und Schönen lassen wir uns seit Jahrzehnten auf der Nase herumtanzen? Selbst Hoeness schwingt noch dicke Reden. Es ist zum kot... in diesem Staat
ambulans 12.01.2014
2. der
iran - so wie es aussieht - hat viele, hilfsbereite und auch mächtige freunde. gab es da nicht einmal sowas wie sanktionen gegen den iran, um sie von einem "atomprogramm" abzuhalten? wetten, dass sich außer der türkei (s. korruptionsaffäre), jetzt die israelische leumi-bank mit filiale in der schweiz, auch noch zypern inkl. griechenland garantiert auch, wahrscheinlich auch malta in verbindung mit der city of london an ihrer seite befinden? pecunia non olet, wie es ein weiser römer schon vor langer zeit so sah ...
hellsfoul 12.01.2014
3. Helerei?
So ehrenwert das Ziel ist, die Steuersünder zu schnappen. Ich finde, dass der Kauf von den Daten-CDs Helerei ist und sich Deutschland damit strafbar macht. Man sieht daran mal wieder, dass für Geld die Gesetze so zurechtgebogen werden, wie man sich gerade benötigt. Und das ist nicht in Ordnung! Dann braucht sich nämlich die Kanzlerin nicht über die NSA aufregen. Die haben die Daten ihrer Handygespräche nicht weiterverkauft!
achim-g 12.01.2014
4. Ist mir unbegreiflich warum Reiche immer noch in D bleiben uns sich als Kriminelle bezeichnen lassen
Wann kapieren es die reichen Deutschen endlich. Wenn man sie in Deutschland nicht wünscht und verfolgt muss man halt auswandern. In den USA z.B. liegt der Steuersatz bei moderaten 15% und dort sind Reiche erwünscht ! ;-)
Widerstandsgewächs 12.01.2014
5. na sicher
Zitat von sysopDPADeutsche Ermittler haben nach SPIEGEL-Informationen erneut eine CD mit Daten mutmaßlicher Steuersünder erhalten. Dutzende Wohnungen von Kunden der Leumi-Bank wurden durchsucht. Darunter sind offenbar mehrere Prominente, zudem sind die Beträge auf den Schweizer Konten teils sehr hoch. Steuer-CD führt zu Ermittlungen gegen Kunden der Leumi-Bank - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/steuer-cd-fuehrt-zu-ermittlungen-gegen-kunden-der-leumi-bank-a-943059.html)
wer kein Geld hat ist auch nicht prominent und ich erlaube mir hinzuzufügen, und kein Einziger ALG2 Empfänger war dabei, was beweist, Geld macht alles aber keinesfalls besser!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.