OECD-Vergleich Nur Belgier zahlen mehr Steuern und Abgaben als Deutsche

Von jedem verdienten Euro muss ein lediger Angestellter in Deutschland fast 50 Cent abgeben. Laut OECD sind in kaum einem anderen Industriestaat Steuern und Abgaben so hoch.

Einkaufsstraße in Frankfurt: In Deutschland hohe Abgabenlast
DPA

Einkaufsstraße in Frankfurt: In Deutschland hohe Abgabenlast


Berlin - Die Belastung durch Steuern und Abgaben ist für Arbeitnehmer in Deutschland im vergangenen Jahr leicht gesunken - in absoluten Zahlen ist sie aber immer noch hoch. Ein unverheirateter Angestellter ohne Kind und mit durchschnittlichem Verdienst wurde 2013 mit 49,3 Prozent belastet, wie aus einer OECD-Studie hervorgeht.

Im Vergleich mit den 33 weiteren Mitgliedern des Industrienationenclubs liegt der Anteil von Steuern und Abgaben an den Arbeitskosten demnach lediglich in Belgien noch höher. Im Jahr 2012 lag der Anteil in Deutschland allerdings noch bei 49,6 Prozent, im Jahr 2000 sogar noch bei 52,9 Prozent.

Für den leichten Rückgang 2013 dürfte die Senkung des Rentenversicherungsbeitrags Anfang des Jahres verantwortlich sein. Der Rückgang bei der Abgabenlast war der Studie zufolge nicht nur bei Unverheirateten, sondern auch bei den anderen untersuchten Familienkonstellationen zu verzeichnen. Am meisten schrumpften demnach die Steuern und Abgaben für Doppelverdiener-Ehepaare ohne Kinder. Ihr Anteil lag bei 45,1 Prozent und damit 0,4 Prozentpunkte unter dem von 2012.

Trotz des weiterhin hohen Abgabenniveaus in der Bundesrepublik hat sich der Abstand zu den anderen Industrienationen verringert. Denn in 21 der 34 OECD-Staaten ist die Belastung der Studie zufolge gestiegen, am stärksten in Portugal, der Slowakei und den USA. Im Schnitt mussten in den Industrienationen unverheiratete Angestellte ohne Kind 35,9 Prozent des Arbeitseinkommens an Steuern und Abgaben zahlen - 0,2 Prozentpunkte mehr als 2012.

"Damit setzt sich ein 2011 begonnener Trend fort", resümiert die OECD. Bis 2010 hingegen war die Belastung in der Regel noch gesunken. Die Steuer- und Sozialabgabenlast auf die Arbeitskosten berechnet sich laut OECD vor allem aus der Einkommensteuer sowie den Sozialversicherungsbeiträgen der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber, abzüglich etwa des Kindergeldes.

fdi/Reuters/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.