600.000-Euro-Panne Behörde baut Autobahnbrücke an falsche Stelle

Peinlicher Messfehler: Nordrhein-Westfalen hat auf der A2 eine Brücke an der falschen Stelle errichtet. Die Autobahn musste angepasst werden - die Mehrkosten betrugen 600.000 Euro.

Autobahnbrücke an A2 bei Hamm: 45 Zentimeter versetzt gebaut
DPA

Autobahnbrücke an A2 bei Hamm: 45 Zentimeter versetzt gebaut


Beim Ausbau der Ost-West-Autobahn A2 ist der nordrhein-westfälischen Straßenbaubehörde ein schwerer Patzer unterlaufen: Eine Brücke am Kamener Kreuz wurde an der falschen Stelle gebaut. Die Abweichung zum Plan betrug lediglich 45 Zentimeter, teuer wurde es dennoch. Die Autobahn musste anschließend auf einem 600 Meter langen Teilstück versetzt werden, zudem waren offenbar auch an drei weiteren neuen Brücken zusätzliche Arbeiten nötig. Mehrkosten: Insgesamt rund 600.000 Euro.

Aufgedeckt hat das Malheur der Bundesrechnungshof. Als Ursachen nannte er Messfehler sowie mangelnde Kontrolle. In dem am 17. November vorgestellten Jahresbericht war die Panne unter der schmeichelhaften Überschrift "Straßenbauverwaltung hat die Organisation der Vermessung verbessert" beschrieben.

Die örtliche Tageszeitung "Westfälischer Anzeiger" erkannte jedoch die peinliche Panne. Auch die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" ("WAZ") berichtete .

Errichtet wurde die Brücke während des sechsspurigen Ausbaus der A2 am Kamener Kreuz von 2008 bis 2012. Als der damalige Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) und NRW-Verkehrsminister Harry Voigtsberger (SPD) das letzte Ausbauteilstück Anfang 2012 offiziell freigaben, war der Fehler den Verantwortlichen längst bekannt.

fdi/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 110 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kuac 26.11.2015
1.
Wer bezahlt die extra Kosten? Gilt das Verursacherprinzip hier?
fhanfi 26.11.2015
2. Klingt viel
aber: bei 10 MEUR pro km sind das gerade mal 10%...Welcher Bau hat keine Kostensteigerung von 10% ;)
taubenvergifter 26.11.2015
3. Naja...
Beim Autobahn- und Brückenbau sind 600k nicht so wahnsinnig viel.
JaguarCat 26.11.2015
4. Peanuts?
Na ja, ein Highlight deutscher Ingenieurskunst ist es natürlich nicht, die Brücke 45 cm versetzt zu bauen. Aber die zusätzlichen 600.000 Euro fallen doch bei Autobahnbauten in den Bereich von "Peanuts". 1 km Autobahn kostet schon im Flachland bei optimalem Baugrund 6 Mio. Euro, Der Umbau des Kamener Kreuzes, um den es hier ja wohl geht, hat wegen der vielen Brücken 81 Mio. Euro gekostet. 0,6 Mio. Euro zusätzlich sind da weniger als 1% der Baukosten. Wenn alle öffentlichen Bauprojekte in Deutschland mit nur so geringen Zusatzkosten abgeschlossen werden würden, dann wäre das echt ein Riesen-Riesen-Erfolg!
dirk1962 26.11.2015
5. Hut ab
Na wenigstens steht sie ja an der richtigen Autobahn.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.