Drohender Handelskrieg US-Unternehmer warnen Trump vor Machtprobe mit China

Donald Trump hat China Zölle angedroht. Die US-Handelskammer will den Präsidenten von dem Plan abbringen. Aus Peking kommt eine verklausulierte, aber sehr deutliche Warnung.

US-Präsident Trump
AP

US-Präsident Trump


Die US-Unternehmerlobby will Präsident Donald Trump von dem Plan abbringen, Zölle auf chinesische Importe zu verhängen. "Zölle könnten zu einem zerstörerischen Handelskrieg mit ernsten Konsequenzen für das US-Wirtschaftswachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen führen", sagte der Präsident der US-Handelskammer, Thomas Donohue.

Er appellierte an Trump, dass dieser damit auch den Erfolg seines Prestigeprojekts - die erst kürzlich verabschiedete Steuerreform - gefährden würde. Leidtragende eines Handelsstreits mit China wären Verbraucher, Bauern und Unternehmen, sagte Donohue. So würden solche Zölle einen Großteil dessen ausradieren, was amerikanische Familien durch die unter Trump verabschiedete Steuerreform an Geld einsparen könnten.

Trump erwägt Importzölle von bis zu 60 Milliarden Dollar auf chinesische Waren. Er will damit nach Angaben aus dem Weißen Haus auf den Diebstahl intellektuellen Eigentums reagieren, den er China vorwirft.

Donohue sagte, die US-Regierung habe recht, sich auf negative Auswirkungen der chinesischen Industriepolitik und unfairen Handelspraktiken zu konzentrieren. Die Verhängung von Zöllen sei jedoch der falsche Ansatz.

Aus China kam angesichts von Trumps Drohungen bereits eine verklausulierte, aber dennoch deutliche Drohung: Die Volksrepublik werde nicht zulassen, dass sie zum Ziel von "Pfeilen der Widrigkeit" werde, heißt es in einem Leitartikel der Zeitung "China Daily", der in der Nacht zum Freitag veröffentlicht wurde. "Man sollte nicht vergessen, dass selbst die verspielteste Katze einen kratzen wird, wenn man sie über einen bestimmten Punkt hinaus provoziert."

Videoanalyse: "Die Kontrahenten zeigen sich die Folterwerkzeuge"

SPIEGEL ONLINE; Reuters

mmq/Reuters

insgesamt 134 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schlob 16.03.2018
1. Dass China versucht,ihn davon abzubringen,ist normal.-
Dass China versucht,ihn davon abzubringen,ist normal.-Aber sie werden es nicht schaffen- es ist jedem denkenden!! Menschen klar ,dass Trump im Kern Recht hat.
claus7447 16.03.2018
2. Die Katze wird die Krallen zeigen,
Aber Donald ist wie ein sechsjähriges Kind. Komplexe Zusammenhänge nicht verstehen, unbedingt selbst etwas ausprobieren müssen, die Finger an der herdplatte verbrennen. Europa bleibe sanft und konsequent. Laute Töne braucht es nicht.
rkinfo 16.03.2018
3. Bald ist 'Mike Pnence' US-Präsident ;-)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-so-ist-eine-absetzung-des-us-praesidenten-moeglich-a-1132858.html Zitat: "Der Vizepräsident und die Mehrheit des Kabinetts oder eines anderen vom Kongress bestimmten Gremiums können den Spitzen des Kongresses schriftlich erklären, dass der Präsident sein Amt nicht mehr ausüben kann. Dann übernimmt der Vizepräsident die Geschäfte. Der Präsident kann seiner Amtsunfähigkeit aber widersprechen. Bleiben Vize und Kabinett bei ihrer Feststellung, muss der Kongress innerhalb weniger Wochen die Amtsunfähigkeit mit Zweidrittelmehrheit in beiden Kammern bestätigen. " Die Mehrheiten in Kongress und Senat dürften stehen, wobei so ein Abgang die Republikaner auch etwas schützt, später jeden Sch... von D.Trump rechtfertigen zu müssen. Aktuelle - T.Trump feuert schon wieder: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-will-offenbar-sicherheitsberater-mcmaster-feuern-a-1198380.html Ein 'gesunder' US-Präsident sorgt dafür, dass die Regierungsorganisation funktioniert. Der Außenminister Rex Tillerson war der letzte Lichtblick der Vernunft - jetzt herrscht nur noch Irrsinn im Hirn von D.Trump.
zia-zaruba 16.03.2018
4. mein erster Gedanke
als ich den Artikel gelesen hab war , Der Feuerwehrmann, der Brände gelegt hat um dann, weil als erster am Brandherd, der Feuerwehrmann des Jahres wurde. Oder der Krankenpfleger, der Patienten vergiftet hat um in der Presse später als Lebensretter gefeiert wurde.... BIS es aufflog
Liton 16.03.2018
5. Irgendwie kratzt es meinem
Stolz, dass Trump nicht vor einem Handelskrieg mit der EU gewinnt wird. Sind wir so unbedeutend?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.