Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Superreiche in der Politik: Playboys, Paten, Patrioten

Von Alina Braun und , Moskau

Wenn ich reich bin, werde ich Präsident: In Russland und den USA kämpfen mit Prochorow und Romney zwei Superreiche um das höchste Amt im Staat. Politische Macht wirkt seit jeher verführerisch auf erfolgreiche Unternehmer. Doch auf dem glitschigen Parkett der Politik rutschen viele aus.

Zur Großansicht
AP

Seit Mittwoch ist es offiziell: Die Wahlkommission in Moskau hat die Kandidatur von Michail Prochorow für das russische Präsidentenamt akzeptiert. Bei den Wahlen Anfang Mai will der mit geschätzt rund 13 Milliarden Euro drittreichste Mann Russlands als Parteiloser gegen Wladimir Putin antreten.

Prochorow pflegt Hobbys, die den Herzschlag höher treiben. Der laut Boulevardmedien begehrteste Junggeselle des Landes mag Sportarten wie Heliskiing oder Kickboxen. Jetzt plant er eine Karriere in der Politik. Für Russlands Superreiche ist das ebenso riskant wie der Sprung aus einem Hubschrauber in den Schnee - und mindestens so hart wie ein Boxkampf.

Michail Prochorow hat schon einmal versucht, Fuß zu fassen auf Moskaus rutschigem Polit-Parkett. Sein erster Ausflug endete allerdings im vergangenen Jahr nach nur wenigen Monaten. Der Kreml setzte damals Prochorow an die Spitze der Partei "Rechte Sache". Er sollte Stimmen unzufriedener Liberaler binden. Als das Projekt aus dem Ruder lief, ließ der Kreml Prochorow wieder fallen. Der Superreiche musste lernen, dass in Russlands Politik andere Gesetze gelten als in der Geschäftswelt.

Prochorow wäre nicht der erste Milliardär, der bei einem Ausflug in die Politik Schiffbruch erleidet. Überall auf der Welt streben Reiche nach Höherem. Die Erfahrung aber zeigt, dass Neider und Kontrahenten meist keine Gelegenheit auslassen, um deren finanzielle, politische oder persönliche Skandale ans Licht zu bringen. SPIEGEL ONLINE gibt einen Überblick über die Karrieren von Vermögenden in der Politik - gelungene und gescheiterte.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. solala
Shivon 31.01.2012
Zitat von sysopWenn ich reich bin, werde ich Präsident: In Russland und den USA kämpfen mit Prochorow und Romney zwei Superreiche um das höchste Amt im Staat. Politische Macht wirkt seit jeher verführerisch auf erfolgreiche Unternehmer. Doch auf dem glitschigen Parkett der Politik rutschen viele aus. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,810184,00.html
Auf die Gefahr hin hier gleich als Kommunist usw. bezeichnet zu werden. Ich dachte die "reichen" Menschen hätten immer eine 50-60 std Woche und hätten überhaupt keine große Zeit das Leben zu genießen und genau deswegen ist der Reichtum der Einzelnen gerechtfertigt. Nämlich durch den hohen Arbeitsaufwand und der Risikobereitschaft Unternehmungen zu tragen. Wieso haben dann diese Menschen Zeit sich einen zeitaufwändigen Wahlkampf zuzuwenden...? Ich kenn mich nicht in der Politik aus, aber ich dachte immer, dass unsere Polit"größen"(wahnsinnige) Vollzeitpolitiker werden, die nicht nebenbei ein Unternehmen etc. führen können, sondern nur von der Diät und dubiosen "Vorträgen" leben.
2. ...
saako 31.01.2012
Zitat von ShivonAuf die Gefahr hin hier gleich als Kommunist usw. bezeichnet zu werden. Ich dachte die "reichen" Menschen hätten immer eine 50-60 std Woche und hätten überhaupt keine große Zeit das Leben zu genießen und genau deswegen ist der Reichtum der Einzelnen gerechtfertigt. Nämlich durch den hohen Arbeitsaufwand und der Risikobereitschaft Unternehmungen zu tragen. Wieso haben dann diese Menschen Zeit sich einen zeitaufwändigen Wahlkampf zuzuwenden...? Ich kenn mich nicht in der Politik aus, aber ich dachte immer, dass unsere Polit"größen"(wahnsinnige) Vollzeitpolitiker werden, die nicht nebenbei ein Unternehmen etc. führen können, sondern nur von der Diät und dubiosen "Vorträgen" leben.
Das sind alles Supermänner, die jeden Tag 20 h arbeiten und sich nur 4 h Schlaf gönnen. Da kommen selbstverständlich Superentscheidungen raus, das weiß man doch.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fläche: 17.098.200 km²

Bevölkerung: 143,972 Mio.

Hauptstadt: Moskau

Staatsoberhaupt:
Wladimir Putin

Regierungschef: Dmitrij Medwedew

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Russland-Reiseseite


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: