#ThisIsACoup bei Twitter Weltweite Wut auf Deutschland

"Schäuble, der Zerstörer": Unter dem Hashtag "ThisIsACoup" werfen Twitter-Nutzer aus zahlreichen Ländern der Bundesregierung vor, Griechenland in den Euro-Verhandlungen zu demütigen.

Finanzminister Schäuble: "Zerstörer der europäischen Integration"
DPA

Finanzminister Schäuble: "Zerstörer der europäischen Integration"


Sind die deutschen Forderungen an die griechische Regierung in den Krisengesprächen noch sinnvoll? Oder versuchen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Finanzminister Wolfgang Schäuble den griechischen Premier Alexis Tsipras aus dem Amt zu drängen?

In dem sozialen Netzwerk Twitter glauben viele an die zweite Version: Unter dem Hashtag "ThisIsACoup" attackieren sie Deutschland, das ihrer Meinung nach unerfüllbare Maßnahmen von Tsipras fordert. "Was diese Bundesregierung anrichtet, ist einfach nur beschämend", twitterte ein deutscher Nutzer. "So viele Goethe-Institute kann man gar nicht bauen, um den Schaden dieses Wochenendes wieder zu beheben", kommentierte ein anderer. Ein griechischer Twitter-Nutzer wandte sich an seinen Regierungschef: "Alexis, nimm den nächsten Flieger und kehre in Deine Heimat zurück! (...) Wir vertrauen Dir."

Der Hashtag dominierte Twitter in vielen Ländern: Neben vielen europäischen Ländern war "ThisIsACoup" unter anderem in Ägypten, Kanada und der Türkei und zeitweise auch den USA unter den zehn meistverwendeten Hashtags.

Die Kommentare stammen teils auch von renommierten Wissenschaftlern. So twitterte beispielweise der New Yorker Ökonom Branko Milanovic über den "Wahnsinn". Schäuble werde 55 Jahre europäischer Integration zerstören.

Auch der US-Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman kritisierte die harte Haltung der EU gegenüber Griechenland in der Schuldenkrise. Die Liste der Forderungen der Euro-Gruppe sei "verrückt", schrieb Krugman in einem Kommentar in der "New York Times". Das europäische Projekt habe gerade einen furchtbaren, vielleicht sogar tödlichen Schlag erlitten. "Und was immer man von Syriza oder Griechenland hält - die Griechen haben es nicht verbockt."

Das Hashtag "ThisIsACoup" ist laut Krugman genau richtig. Das Vorgehen der Euro-Gruppe gehe über Strenge hinaus "in schiere Rachsucht, in kompletter Zerstörung nationaler Souveränität, ohne Hoffnung auf Abhilfe".

ade/aar/AFP/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 199 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
berufskonsument 13.07.2015
1.
Liebe Journalisten, Twitter mag eine bequeme Quelle für Euch sein, hat aber keine Relevanz und ist nicht repräsentativ.
bartsuisse 13.07.2015
2. falls Schäuble seine Grexit Position nicht
innerhalb seiner Regierung abgesprochen hat, dann gibt es nur eins: Rücktritt
hschmitter 13.07.2015
3.
Wo sie recht haben, haben sie recht. Rational ist gerade das Verhalten der Bundesregierung gegenüber gesamt Südeuropa nur noch über Machtgewinn und Kontrolle zu erklären.
robin-masters 13.07.2015
4. Wer zahlt
Richtig die Deutschen also ist in erster Linie nicht die Weltöffentlichkeit zufriedenzustellen sondern wir und wir die Deutschen fordern schon seit 4 Jahren den Grexit. Auch nach 3 Jahren und weiteren 82 Milliarden wird das Problem nicht vom Tisch sein un die Schuldenlast steigt und steigt und wir können uns darauf vorbereiten auf immer mehr Geld zu verzichten, bei einem Schuldenschnitt der kommen wird.
herbert 13.07.2015
5. Was heißt hier Demütigen ?
Griechenland will Geld seit vielen Jahren auf Pump und wie das so international üblich ist, muss man es zurückzahlen. Oder soll der deutsche Steuerzahler oder vielleicht die Slowakei mit 300 Euro Rente im Monat dafür aufkommen? Die Schreihälse bei Twitter oder grüne Traumtänzer beherrschen wohl nicht die Grundrechnungsarten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.