Ungleichheit Gehören Sie zu den obersten zehn Prozent?

Wie viel Geld müssen Sie verdienen, um zu den Reichen in Deutschland zu gehören? Und wie steht Deutschland im internationalen Vergleich da? Finden Sie es heraus.


"Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auf", ist ein Standardsatz in Nachrichten zum Thema Ungleichheit. Der Internationale Währungsfonds (IWF) macht sich Sorgen, dass die zunehmende Ungleichheit das Wachstum behindern könnte. Und für den Ökonomen Marcel Fratzscher ist eine Folge schon heute spürbar: "Die soziale Marktwirtschaft existiert nicht mehr."

Die Vereinten Nationen wollen die Ungleichheit verringern - innerhalb einzelner Länder, aber auch zwischen Ländern. So steht es in den Uno-Nachhaltigkeitszielen, die SPIEGEL ONLINE in der "Expedition ÜberMorgen" analysiert.

Erkunden Sie im Quiz die Welt der Ungleichheit: Wie ungleich sind die Länder der Welt? Wann ist man eigentlich reich? Mit jeder Antwort bekommen Sie weitere Informationen auf der Weltkugel angezeigt. Klicken Sie hierfür auf "Los geht's"!

Hinweis: Alle Beträge in den Fragen beziehen sich auf eine Person.

Anmerkung: Ungleichheit lässt sich nur schwer messen. Die meisten Statistiken stützen sich auf Umfragen zu Einkommen und Vermögen, so auch in diesem Quiz. Das Problem der Methode: Die Reichsten der Reichen werden in den Umfragen nicht erfasst. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine zufällige Stichprobe Bill Gates enthält, ist eben ziemlich klein.

Wir haben im Quiz Kennzahlen ausgewählt, die möglichst wenig sensitiv sind für solche Ausreißer. Das ist jedoch nicht immer möglich. Daher können Umfragen zum Thema Ungleichheit in ihren Ergebnissen spürbar voneinander abweichen.

Einen Versuch, das grundsätzliche Problem der Umfragen zu umgehen, machen Forscher rund um den bekannten französischen Ökonomen Thomas Piketty. Sie sammeln in der World Wealth & Income Database Zahlen zu Ungleichheit - leider sind jedoch erst wenige Länder aufgenommen.

Hinweis: Falls Sie die SPIEGEL-ONLINE-Android-App nutzen, aktualisieren Sie diese bitte, um den interaktiven Globus fehlerfrei nutzen zu können. Sie benötigen auf Android-Geräten außerdem mindestens Version 4.4 des Betriebssystems.

Ihr Feedback ist uns jederzeit sehr willkommen. Sie erreichen uns unter der E-Mail-Adresse uebermorgen@spiegel.de .

SPIEGEL ONLINE

Konzept: Philipp Seibt; Programmierung: Christopher Pietsch und Lorenz Matzat

Mehr zum Thema
Newsletter
Logbuch


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.