Unsichere Finanzen: Rating-Agentur stuft Slowenien herab

Die Bonitätsnoten von EU-Ländern verschlechtern sich am laufenden Band. Nun ist auch Slowenien dran: Die Rating-Agentur Moody's stufte das Land um eine Note herab - wegen seiner angeschlagenen Banken und unsicherer Finanzierungsbedingungen in Europa.

Moody's-Logo: Schlechtere Noten für Slowenien Zur Großansicht
REUTERS

Moody's-Logo: Schlechtere Noten für Slowenien

Frankfurt am Main - Die Rating-Agentur Moody's hat den Daumen für das Euro-Land Slowenien gesenkt. Die Einschätzung der Bonität wurde von Aa3 auf A1 gedrückt, der Ausblick auf "negativ" belassen. Als Grund nennt die Agentur Risiken und Unsicherheiten für die öffentlichen Finanzen; auch sei möglicherweise weitere Unterstützung für die großen Banken des Landes nötig.

Zudem sieht die Rating-Agentur mittelfristig Risiken für die kleine und sehr offene Wirtschaft Sloweniens aufgrund des Schuldenabbaus und wegen steuerlicher Restriktionen im gesamten Euro-Raum. Der Schuldenabbau Sloweniens werde schwieriger. Ein weiterer Grund für die Abstufung seien die zunehmend schlechteren staatlichen Finanzierungsbedingungen durch die Krise im Euro-Raum.

ssu/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Unterstützer im Finanzkrieg
kuschl 23.12.2011
Zitat von sysopDie Bonitätsnoten von EU-Ländern*verschlechtern sich derzeit am laufenden Band. Nun ist auch*Slowenien dran: Die Rating-Agentur Moody's stufte das Land um eine Note herab - wegen seiner angeschlagenen Banken und unsicherer Finanzierungsbedingungen in Europa. Unsichere Finanzen: Rating-Agentur stuft Slowenien herab - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wirtschaft (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,805490,00.html)
Was die Ratingagenturen hier betreiben, ist nichts anderes,als die Unterstützung der USA im Finanzkrieg gegen den Euroraum,um ihr eigenes auf Zockerei und Schulden basierendes Finanzsystem besser aussehen zu lassen und und den Weltfinanzmarkt zu manipulieren.
2. Weiter gehts
KT712 23.12.2011
Zitat von sysop... Das Problem wird nun allerdings sein, dass jetzt sehr bald (kann sich nur um Tage handeln) uns US-Ratingagenturen dafür runterstufen, was sie im Fall der Fed-Politik mit den USA nicht tun - wetten? - Nächste Runde im Währungskrieg...
Hatte ich an anderer Stelle schon vor einigen Tagen geschrieben: Nach Ungarn nun Slowenien, weitere werden folgen. Scheint aber kein EU-Politiker zu registrieren, da glaubt man immer noch an die unverbrüchliche Freundschaft der USA.
3. ...
E.Cartman 23.12.2011
Zitat von KT712Hatte ich an anderer Stelle schon vor einigen Tagen geschrieben: Nach Ungarn nun Slowenien, weitere werden folgen. Scheint aber kein EU-Politiker zu registrieren, da glaubt man immer noch an die unverbrüchliche Freundschaft der USA.
Warum auch nicht? Die stehen immerhin mit einem Downgrade und reichlich negativen Ausblicken da, obwohl sie keine Probleme haben ihre Anleihen loszuwerden. Die amerikanischen Banken, die die große Finanzverschwörung bilden sollen, werden auch laufend herabgestuft. Man muss da eben neue Maßstäbe anlegen, und kann Ratings gerade in der Gesetzgebung nicht wie noch 2007 behandeln.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Slowenien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare