Urteil Papst-Witze rechtfertigen fristlose Kündigung

Witze über den Chef machen alle? Vermutlich. Doch wer für die katholische Kirche arbeitet, sollte sich davor besser hüten: Ein Caritas-Krankenpfleger hatte im Internet unter Pseudonym über den Papst gelästert. Bei derartigen Beleidigungen darf fristlos entlassen werden, entschied jetzt ein Gericht.

Papst Benedikt XVI. in Freiburg (Archivbild): Bei Papst-Satire droht die Kündigung
AP

Papst Benedikt XVI. in Freiburg (Archivbild): Bei Papst-Satire droht die Kündigung


Stuttgart - Irgendwo muss man seinen Ärger ja rauslassen, dachte sich ein Krankenpfleger aus dem Bodenseekreis und veröffentlichte im Internet Texte über den Papst - unter Pseudonym. Dumm nur, dass der Mann für ein von der Caritas getragenes Krankenhaus arbeitete.

Obwohl er selbst seine Äußerungen als Satire bezeichnete - die katholische Kirche konnte darüber gar nicht lachen: Das Krankenhaus drohte dem Mann nach Bekanntwerden der Autorenschaft mit einer fristlosen, verhaltensbedingten Kündigung.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer einigten sich zwar letztlich auf einen Aufhebungsvertrag, doch wurde dem Mann erst nach Ablauf der zwölfwöchigen Sperrzeit Arbeitslosengeld bewilligt. Dagegen war der Mann vorgegangen. Die Stuttgarter Richter entschieden in dem Zusammenhang, dass eine Kündigung durch den Arbeitgeber rechtens gewesen wäre und hoben damit eine gegenteilige Entscheidung des Sozialgerichts Konstanz auf.

Das Gericht entschied jetzt: Einrichtungen der katholischen Kirche dürfen Angestellten fristlos und ohne vorherige Abmahnung kündigen, wenn sie den Papst beleidigen. Der Kläger habe sich auch außerdienstlich so zu verhalten, dass kein Widerspruch zu der Grundsätzen des kirchlichen Arbeitgebers entstehe, hieß es in der Mitteilung des Gerichts.

Mit "polemischen und auf niedrigem Niveau angesiedelten Äußerungen" gegen den Papst als Oberhaupt der katholischen Kirche habe der Kläger die katholische Kirche selbst angegriffen und seine Loyalität nachhaltig verletzt. Die Verwendung eines Pseudonyms ändere daran nichts, da der Kläger als Autor identifizierbar gewesen sei.

(Aktenzeichen: L 12 AL 2879/09)

lgr/dpa/dapd

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 144 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cp³, 31.10.2011
1. 1²³
Zitat von sysopWitze über den Chef machen alle? Vermutlich. Doch wer für die katholische Kirche arbeitet, sollte sich davor besser hüten: Ein Caritas-Krankenpfleger hatte im Internet unter Pseudonym über den Papst gelästert - bei derartigen Beleidigungen darf fristlos entlassen werden, befand jetzt ein Gericht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,795032,00.html
Warum die Aufregung? Früher hätten Sie den armen Wicht gefoltert und dann verbrannt.
niepmann 31.10.2011
2. Ein Telefonanruf -
Zitat von sysopWitze über den Chef machen alle? Vermutlich. Doch wer für die katholische Kirche arbeitet, sollte sich davor besser hüten: Ein Caritas-Krankenpfleger hatte im Internet unter Pseudonym über den Papst gelästert - bei derartigen Beleidigungen darf fristlos entlassen werden, befand jetzt ein Gericht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,795032,00.html
und schon hat der Witzbold die Rache der römischen Kurie zu spüren bekommen. So wird wieder einmal demonstriert, dass die Feindesliebe ihre Grenzen hat.
Hannowald 31.10.2011
3. Fegefeuer
Zitat von cp³Warum die Aufregung? Früher hätten Sie den armen Wicht gefoltert und dann verbrannt.
Und ins Fegefeuer kommt er nun auch noch!
frigor 31.10.2011
4. Dummheit muss bestraft werden
Zitat von sysopWitze über den Chef machen alle? Vermutlich. Doch wer für die katholische Kirche arbeitet, sollte sich davor besser hüten: Ein Caritas-Krankenpfleger hatte im Internet unter Pseudonym über den Papst gelästert - bei derartigen Beleidigungen darf fristlos entlassen werden, befand jetzt ein Gericht. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,795032,00.html
Wenn man so etwas macht (was ich durchaus verstehen kann), soll man es so gescheit machen, dass man nicht erwischt wird.
fatherted98 31.10.2011
5. Richtig so....
...wer den Benni beleidigt, gehört abgestraft. Immer dieses Papst Bashing...guckt euch doch mal Borgia an...da ist der Benni ein Weisenknabe gegen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.