Wirtschaft in den USA US-Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand seit 16 Jahren

Unternehmen in den USA haben im Juli mehr als 200.000 neue Jobs geschaffen. Die Arbeitslosigkeit ist auf den tiefsten Stand seit 16 Jahren gefallen.

Bauarbeiter in Miami
AFP

Bauarbeiter in Miami


Der US-Arbeitsmarkt befindet sich weiter im Aufschwung. Im Juli wurden unter dem Strich 209.000 neue Stellen geschaffen, wie das Arbeitsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Die Arbeitslosenquote schrumpfte um 0,1 Prozentpunkte auf 4,3 Prozent. Wie bereits im Mai sank sie damit auf den niedrigsten Stand seit 16 Jahren.

Präsident Donald Trump reklamiert den Rückgang der Arbeitslosenzahlen als seinen persönlichen Erfolg. "Exzellente Jobzahlen soeben 'raus - und ich habe gerade erst angefangen", schrieb er als Reaktion auf die jüngste Statistik im Kurzbotschaftendienst Twitter. Trump kündigte an, "weitere abwürgende Regulierungen" zu streichen, welche den Stellenzuwachs behinderten.

Allerdings hatte die Erholung des US-Arbeitsmarkts schon lange vor Trumps Amtsantritt im Januar eingesetzt. Unter Vorgänger Barack Obama sank die Arbeitslosenquote von zehn Prozent im Jahr 2010 auf unter fünf Prozent. Im Wahlkampf hatte Trump die offiziellen Arbeitsmarktzahlen noch als irreführend und geschönt bezeichnet.

hej/AFP



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Valis 05.08.2017
1. Wenn dann mal was positives
kommt war es der Trump auch nicht. Das wird mir langsam zu billig. Der Obama hat zig viele Dinge verschlechtert und es wurde keine Notiz davon genommen. Nur das Gute wurde hervorgehoben. Bei Trump ist es genau umgekehrt.
enigma2011 05.08.2017
2. Was sind denn das für nachrichten?
Anstatt weiter gegen Trump zu schreiben, bringen sie einen Artikel den vor allem die Demokratischen Partei und die globale Presse gar nicht interessiert. Russland, das interessiert, wo in über sechs Monaten kein einziger Beweis einer Zusammenarbeit mit Trump gefunden wurde. Trumps Twitter interessieren oder gehackte und illegal an die Presse weitergegebene Inhalte von vertraulichen Telefongesprächen, zwischen Regierungschefs, das ist interessant auch wen sie sechs Monate alt sind. Oder wie Frau Ivanka Trump sich anzieht oder Trump's Frau angeblich nicht sein Händchen hält u.v.a., wir wollen nur Hetzartikel im Boulevard Stiel aufgemacht gegen Trump. Uns interessieren keine Arbeitslosen Zahlen, neue Billionen Investitionen aus Taiwan, Korea, China und anderen Ländern. Jetzt kommt hoffentlich bald das angebliche Schmiergeld das Ex-Secretaer Kelly von der Türkei bekommen hat, vielleicht könnte man auch eine Kamera auf der Toilette verstecken um zu sehen das Trump auch dort stinkt. Wann kommen denn eigentlich all die Beweise damit wir unser Gesicht nicht verlieren?Armes Deutschland-arme Welt!
carryflag 05.08.2017
3. Warum haben wir im Wirtschaftswunderland Deutschland 5,9%?
und angeblich liegt die tatsächliche Quote bei über 10%! Wenn jetzt noch der von den Deutschen (wahrscheinlich von Beamten, Lehrern usw.) selbst gewünschte Aussteig aus dem Verbrennungsmotor kommt, dann wird's spassig....
poppei 06.08.2017
4. Aus den Augen aus dem Sinn
War da nicht die Einschränkung, dass nur noch 5 Jahre Arbeitslosengeld (in Summe) gezahlt wird? Zählt man danach immernoch als arbeitslos? Zählen die Essensmarkenempfänger ebenfalls dazu, oder sind die nur hungrig? Ist es wie in Deutschland am Ende des Arbeitslosengeldes, dass man sich freiwillig weitervermitteln lassen kann, wenn man sich ohne Familie Deutschland weit vermitteln läßt, oder man vom Jobcenter als Privatier heimgeschickt wird und damit die nächsten Jahre aus der Arbeitslosenstatistik verschwindet?
dschungelmann 07.08.2017
5. Laecherlich....
Wenn man die Berechnungsmethoden kennt. Wirkliche Zahl liegt bei ca. 15-17%. Alles eine Frage der Statistikmanipulation und des "Herausrechnens".
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.