Offene Schulden: US-Hedgefonds beschlagnahmt argentinisches Marineschiff

Im Streit um die Rückzahlung von Staatsschulden greift der US-Hedgefonds Elliott Associates zu rabiaten Methoden. Wie britische Medien berichten, ließ der Investor vor der Küste Ghanas ein argentinisches Marineschiff beschlagnahmen.

Argentinisches Segelschiff "Libertad": Seit 50 Jahren unterwegs Zur Großansicht
AFP

Argentinisches Segelschiff "Libertad": Seit 50 Jahren unterwegs

London/Buenos Aires - Gut hundert Meter lang, drei imposante Segelmasten und mehr als 200 Mann Besatzung - die "Libertad" macht durchaus etwas her. Seit 50 Jahren befährt sie die Weltmeere, zuletzt als Segelschulschiff für die argentinische Marine.

Doch damit ist jetzt wohl erst mal Schluss. Der amerikanische Hedgefonds Elliott Associates hat das Schmuckstück vor der Küste Ghanas beschlagnahmen lassen. Wie die "Financial Times" und die BBC am Donnerstag berichteten, ließ ein ghanaisches Gericht das Schiff per einstweiliger Verfügung vorübergehend beschlagnahmen. Der Schritt sei auf Antrag der Elliott-Tochter NML Capital erfolgt.

Hinter der kuriosen Geschichte steckt ein jahrelanger Streit um die Rückzahlung argentinischer Anleiheschulden aus dem Jahr 2001. Der vom US-Millionär Paul Singer betriebene New Yorker Hedgefonds will Geld eintreiben, das das Land damals nicht zurückzahlen konnte.

Der Fonds hat bereits bei Umschuldungen in Peru, dem Kongo und zuletzt in Griechenland von sich reden gemacht und gilt als Profi, wenn es um langjährige juristische Scharmützel mit zahlungsunwilligen Regierungen geht.

Argentinien hatte sich vor zwölf Jahren für bankrott erklärt und den Zahlungsdienst gegenüber seinen Gläubigern eingestellt. Laut "Financial Times" ging es um einen Gesamtbetrag von etwa hundert Milliarden US-Dollar. Davon seien zwischen 2005 und 2010 ungefähr 93 Prozent umgeschuldet worden. Die meisten Gläubiger willigten im Rahmen dieser Deals ein, lediglich 30 Prozent ihrer Forderungen zu erhalten.

Elliott zähle zu einer Reihe von Investoren, die sich an diesem Schuldenschnitt nicht beteiligt haben. Er versucht seitdem, auf dem Rechtsweg die volle Rückzahlung durchzusetzen. Vor Gerichten in den USA und Großbritannien streite der Hedgefonds mit der Regierung in Buenos Aires um insgesamt 1,6 Milliarden Dollar, heißt es in dem Bericht. Der Wert des beschlagnahmten Schiffs soll sich auf 10 bis 15 Millionen Dollar belaufen.

stk/dpa-AFX

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Und wer pfändet das Vermögen etlicher Hedgefunds
herr_kowalski 04.10.2012
Zitat von sysopAFPIm Streit um die Rückzahlung von Staatsschulden greift der US-Hedgefonds Elliott Associates zu rabiaten Methoden. Wie britische Medien berichten, ließ der Investor vor der Küste Ghanas ein argentinisches Marineschiff beschlagnahmen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/us-hedgefonds-beschlagnahmt-marineschiff-aus-argentinien-a-859494.html
wegen krummer Geschäfte zu Lasten von Investoren ?? Mit 200 Soldaten an Bord hätte ich den Ghanaern den MiFi gezeigt.
2. Bei Geld ....
unangepasst 04.10.2012
...hört der Spaß halt auf und bei Hedgefonds fängt die Gier erst richtig an!
3. klug gehandelt
micromiller 04.10.2012
Zitat von sysopAFPIm Streit um die Rückzahlung von Staatsschulden greift der US-Hedgefonds Elliott Associates zu rabiaten Methoden. Wie britische Medien berichten, ließ der Investor vor der Küste Ghanas ein argentinisches Marineschiff beschlagnahmen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/us-hedgefonds-beschlagnahmt-marineschiff-aus-argentinien-a-859494.html
sicher sehr sinnvoll, nur durch klares kluges handeln kann man die kriminellen dieser welt baendigen.
4. Hedgefonds sind Geier!
Niamey 04.10.2012
Zitat von unangepasst...hört der Spaß halt auf und bei Hedgefonds fängt die Gier erst richtig an!
Viele Regierungen aber nicht einen Deut besser ;-) In ein paar Jahren gibt es keine Hedgefonds mehr. Genau so wie andere hochspekulative Sachen ;-)
5.
Thomas-Melber-Stuttgart 04.10.2012
Offensichtlich wird immer noch vor Gericht gestritten, ist die Forderung denn dann schon "gerichtsfest"? Mutig sind die Herren Hedgefonds allerdings schon.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Hedgefonds
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 41 Kommentare

Fotostrecke
Erklärgrafiken: So zocken Hedgefonds