Digitale Währung Venezuelas Trump verbietet "Petro" in den USA

In den USA darf der "Petro" nicht genutzt werden: Präsident Trump hat die digitale Währung Venezuelas für Amerikaner verboten.

REUTERS


US-Präsident Donald Trump hat in den USA alle Geschäfte mit der venezolanischen Kryptowährung "Petro" verboten. Diese Währung diene dazu, US-Sanktionen gegen Venezuela zu umgehen, hieß es in einer Erklärung des Weißen Hauses.

Der US-Präsident verbot die Geschäfte per Dekret allen US-Bürgern. Die USA versperren Venezuela damit einen weiteren Zugang zu frischem Kapital.

Dem vom Sozialisten Nicolás Maduro mit harter Hand regierten Venezuela droht die Pleite. Der Bolivar, die Währung des Landes mit den größten Ölreserven, leidet unter Hyperinflation und ist praktisch nichts mehr wert. Daher können kaum noch Importe von Lebensmitteln und Medizin finanziert werden.

Maduro setzt deshalb seit Februar auf die eigene Digitalwährung namens "Petro", abgesichert mit Ölreserven.

Trumps Erlass gilt für alle digitalen Währungen, die von der oder für die Regierung Venezuelas erlassen wurden.

wal/dpa



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frenchie3 19.03.2018
1. Wenn man den Elektropedro
mit Öl absichert kann man auch den Bolivar damit absichern. Das tut net, wo soll also der Wert beim Stromgeld herkommen? Ach, ich vergaß, der Strom kommt aus der Steckdose und Elektrowährungen basieren ja auf Vertrauen. Oder Nichtverfolgbarkeit. Oder Parkgebühren für UFOs. Donnie muß sich da wohl eh keine Sorgen machen
tarik.akguel 20.03.2018
2.
Die digitale Währung sollte prinzipiell abgeschafft werden. Ich hoffe das die Wirtschaft nicht dadurch einen erneuten Kolaps entgegen geht.
Crom 20.03.2018
3.
Kann mir jemand die Absicherung des Petro mittels Ölreserven erklären? Was passiert z.B. wenn Venezuela Öl verkauft. Bekommt man dann einen Anteil?
IngeAlba 21.03.2018
4. Petro
Etwas seltsame Frage, warum fragen sie nicht warum Vzla. den PETRO erfunden hat? Antwort: Ein Narcoregime (eine Regierung basierend auf Anbau-Vermittlung -Lieferung von Opiaten) versucht krampfhaft an $ zu kommen, die Bevölkerung hungert (nicht meine Einbildung, sondern Realität) die Regierung bestehend aus Militärköpfen und einem Busfahrer (ich will hier keine Berufssparte verunglimpfen), ich selbst auch nur bin Zahntechnikerin , würde mir aber das Amt eines Präsidenten so eines Landes (es war das reichste Land des Kontinentes) nicht so unbedingt zutrauen. Sr. Maduro ist ein Parteibonze (diesmal links, also kommunistisch) totaler Analfabet was Wirtschaft anbelangt, Menschlichkeit übrigens auch, in seinen Folterkellern ist das tägliche Halleuja angesagt. Schon sein Vorgänger der "galagtico Hugo Chávez" , so ein "Fidel-Verschnitt" war ne Katastrophe und mit ihm fing die Missere an. Soll ich weiter ausholen?
IngeAlba 21.03.2018
5. Petro Versicherung
Zitat von CromKann mir jemand die Absicherung des Petro mittels Ölreserven erklären? Was passiert z.B. wenn Venezuela Öl verkauft. Bekommt man dann einen Anteil?
Vegessen sie es, sie bekommen kein Geld heraus, sie werden niemals entschädigt, ausser so ein roter Trottel im Bundestag von den Linken meint, man müsse sie entschädigen, da ein rechtmässiges, demokratisches Land wie Vzla. in den Konkurs durch die geldgierigen USA getrieben worden sind, und noch weitere Trottel in der Trottelkoalition derselben Meinung sind. Venezuela hat auf JAHRZEHNTE seine ÖLreserven bereits an die Russen und die Chinesen verpfändet, sie bekommen für ihren Petro NULL! Hören sie auf auf geldgierige Dummkopfäger hereinzufallen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.