Hyperinflation Venezuela streicht drei Nullen bei Landeswährung

Die Inflationsrate von Venezuela wird derzeit auf bis zu 6000 Prozent geschätzt. Präsident Maduro bewertet deshalb die Landeswährung neu.

Nicolas Maduro
REUTERS

Nicolas Maduro


Im Kampf gegen die Inflation will die venezolanische Regierung die Landeswährung Bolivar verändern. Präsident Nicolas Maduro kündigte am Donnerstag ein neues Zahlungsmittel an, für das drei Nullen gestrichen werden sollen. 1000 Bolivar sollen ab 4. Juni noch einen Bolivar wert sein.

Seit dem Amtsantritt Maduros im April 2013 ist der Wert der Landeswährung auf dem Schwarzmarkt im Vergleich zum Dollar um 99,99 Prozent gefallen. Nach Schätzungen von Oppositionspolitikern und Volkswirten beträgt die Inflationsrate im Moment mehr als 6000 Prozent.

Viele Venezolaner leiden, weil etwa Nahrungsmittel und Medikamente knapp sind. Kritiker werfen der Regierung des Opec-Landes vor, die Krise durch Inkompetenz und Korruption selbst verursacht zu haben. Maduro macht dagegen den Westen und die gesunkenen Ölpreise verantwortlich.

ssu/Reuters



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hoeffertobias 23.03.2018
1. Maduro ist ein echter Finanzexperte ...
Mit der Streichung von drei Nullen hat Maduro das neosozialistische Ei des Kolumbus gefunden. Wenn er regelmäßig drei Nullen streicht, bekommt er die Inflation trotz der sozialistischen Mangelwirtschaft in den Griff, zumal das System noch ausbaufähig ist. Sofern diese hochintelektuelle Maßnahme entgegen der Erwartungen internationaler Finanzexperten nicht funktionieren sollte, kann er es noch mal mit der Streichung von 5, 9 oder 267 Nullen versuchen. Lediglich an der Beantwortung der Frage, wie die Regale in den Supermärkten wieder gefüllt werden, müsste er dann noch arbeiten. Eventuell könnte er ja per Gesetz die Anzahl der Regale reduzieren. Zumindest relativ betrachtet, wären sie dann voller. Ein neues sozialistisches Trauerspiel!
frenchie3 23.03.2018
2. Wie ist das jetzt mit dem Elektropedro?
Leute, tauscht die Bolivar in Strom und Ihr seid von der Inflation befreit. Oder? Werden jetzt beim Petro ein paar Watt abgezogen oder werden bei gleicher Wattzahl die Volte erhöht? Passen die noch auf einen USB-Stift?
hevopi 24.03.2018
3. Erinnert mich an Brasilien,
da wurde vor ca. 40 Jahren auch eine Währungsveränderung vorgenommen. Dumm war nur für viele Urlauber: Am Flughafen (normaler Wechselkurswechsler) konnte man einen Superkurs bekommen und viele wußten nicht, dass sie die alte Währung kauften. Für 1000 DM konnte man sich immerhin ein Eis am Stiel kaufen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.