Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Wohngeld-Reform: Hendricks will Heizkostenzuschuss wieder einführen

Thermostat: Fast eine Million Haushalte zuschussberechtigt Zur Großansicht
DPA

Thermostat: Fast eine Million Haushalte zuschussberechtigt

Fast eine Million Haushalte sollen ab 2015 einen Zuschuss zu ihren Heizkosten bekommen. Laut der "Bild"-Zeitung will die Große Koalition die unter Schwarz-Gelb abgeschaffte Sozialleistung wieder einführen.

Berlin - Für Singles soll es im Schnitt rund 30 Euro im Monat mehr geben, für Zwei-Personen-Haushalte knapp 40 Euro: Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) will im Zuge der Wohngeld-Reform den 2011 weggefallenen Heizkostenzuschuss wieder einführen. Der "Bild"-Zeitung zufolge sieht ein entsprechender Regierungsentwurf zudem eine Erhöhung der sogenannten Heizkostenkomponente um 22 Prozent im Vergleich zu 2009 vor.

Die Regierung schätzt demnach, dass die Zahl der Empfängerhaushalte 2015 auf rund 960.000 steigt. Darunter könnten den Schätzungen zufolge 150.000 Haushalte sein, die zuvor auf Leistungen der Grundsicherung angewiesen waren. Geplant ist laut "Bild", den Gesetzentwurf am 5. November im Bundeskabinett zu verabschieden.

Der Zuschuss zu den Heizkosten für Wohngeld-Berechtigte war erst im Jahr 2009 eingeführt worden, damals als Reaktion auf die stark steigenden Energiepreise. Bereits zwei Jahre später schaffte die damalige schwarz-gelbe Bundesregierung den Zuschuss wieder ab. Bei den Koalitionsverhandlungen im vergangenen Herbst hatten sich Union und SPD zwischenzeitlich schon auf eine Wiedereinführung geeinigt. Angesichts der Haushaltslage verzichteten sie letztendlich jedoch darauf, sich im Koalitionsvertrag darauf festzulegen.

fdi/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Ruhri1972 18.09.2014
Man baut vor - wenn wg. ausbleibenden Russland-Gas die Preise steigen. Bürger die man ruhig gestellt hat, gehen halt nicht auf die Strasse und Hinterfragen die Politik.
2. Geldverschwendung
n.laus 18.09.2014
Die Leute sollen sich wärmer anziehen. Eine Wohnung braucht nicht 25°C warm sein. Außerdem wird es einen milden Winter geben.
3. Es wird immer einfacher
el_jefe 18.09.2014
das Geld anderer Leute auszugeben
4. ja, besonders ...
Spiegelleserin57 18.09.2014
Zitat von el_jefedas Geld anderer Leute auszugeben
wenn man es endlich den Leuten zuteilt die es dringend brauchen!
5. so ein Kommentar?
Spiegelleserin57 18.09.2014
Zitat von n.lausDie Leute sollen sich wärmer anziehen. Eine Wohnung braucht nicht 25°C warm sein. Außerdem wird es einen milden Winter geben.
die meisten Wohnung sind zentral geregelt und haben auch Nachtabsenkung. Also sollen wir in Zukunft frieren, denke gar nicht daran!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: