Anleihen-Versteigerung Zypern kehrt an den Kapitalmarkt zurück

Fast anderthalb Jahre war Zypern nach seiner Beinahe-Pleite vom Kapitalmarkt abgeschnitten. Nun ist die Rückkehr geschafft: Der Inselstaat lieh sich 750 Millionen Euro für fünf Jahre - und hätte noch deutlich mehr bekommen können.

Zentralbank in Nikosia: Die Reformen sollen weitergehen
DPA

Zentralbank in Nikosia: Die Reformen sollen weitergehen


Nikosia - Mit einer erfolgreichen Versteigerung von Fünf-Jahres-Anleihen ist Zypern an den Kapitalmarkt zurückgekehrt. Die Inselrepublik habe sich 750 Millionen Euro geliehen, teilte Staatspräsident Nikos Anastasiades am Mittwoch mit. Der Zinssatz fiel mit 4,75 Prozent niedriger aus als Experten angenommen hatten, dennoch musste Zypern mehr bieten als zuletzt Portugal oder Irland. Die Nachfrage der Anleger habe mit zwei Milliarden mehr als doppelt so hoch gelegen wie das Angebot, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Banken, die den Deal begleiten.

Anastasiades versicherte, der Erfolg signalisiere "auf keinen Fall" ein Nachlassen der Reformbemühungen der Insel. Der Bankensektor hatte Zypern tief in die Krise gerissen, das Euro-Land wurde im Frühjahr 2013 nur mit Hilfe internationaler Geldgeber vor der Pleite bewahrt. Anleger und Investoren mussten mit einer Zwangsabgabe zur Rettung beitragen. Die Kunden der Bank of Cyprus wurden mit 47,5 Prozent ihrer Guthaben von mehr als 100.000 Euro zur Sanierung herangezogen. Die Laiki-Bank, das zweitgrößte Finanzinstitut des Landes, wurde zerschlagen.

Die Euro-Partner und der Internationale Währungsfonds greifen Zypern mit Hilfen von insgesamt zehn Milliarden Euro unter die Arme. Neun Milliarden schultert der EU-Rettungsfonds ESM, die restliche Milliarde stemmt der Weltwährungsfonds. Die Zyprer selbst müssen 13 Milliarden Euro beisteuern.

dab/dpa

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mcvitus 18.06.2014
1. Wenn sich ein überschuldeter Haushalt
weiteres Geld leiht kann schwerlich was vernünftiges dabei rauskommen. Unter normalen wirtschaftlichen Bedingungen (wie wir sie in Europa immer weniger haben) würde Zypern nicht eine einzige Anleihe verkaufen, behaupte ich mal. Die Investoren, zum Bersten aufgepumpt mit freiem Kapital, suchen und finden trotz der Niedrigzinspolitik der EU saftigere Weiden als die ausgetrocknete Negativzinsanlage. Wer die Zeche am Ende bezahlt weiß eh jeder. So werden Reiche immer reicher und Arme immer ärmer. Eine Chance in der Krise, die leider nicht jeder nutzen kann.
TS_Alien 18.06.2014
2.
Bei einer Eigenkapitalquote von unter 5 % würde ich auch jedem einen Kredit gewähren. Da ist das eingesetzte Kapital bereits nach 1-2 Jahren wieder zurück. Und sollte tatsächlich der Kreditnehmer ausfallen, kann man den Restbetrag, den man selbst erzeugt hat, noch als Verlust steuerlich geltend machen.
Leser1000 18.06.2014
3. Einmal plakativ
Portugal am Markt zurück. Zypern auch! So schlecht scheint Europa nicht zu sein. -:)
MichaelundNilma 19.06.2014
4. Falsches Signal
Ähnlich wie bei Griechenland, soll der Verkauf von Staatsanleihen signalisieren, die Wirtschafts – und Finanzkrise ist vorbei. Das ist eine Täuschung. Niemand würde Staatsanleihen eines hochverschuldeten Landes kaufen, wenn keine Sicherheiten vorhanden wären. Die Sicherheit für die Anleihenkäufer sind die Steuerzahler anderer Länder, die die Schuldenlast u.a. von Zypern tragen. Bekannt ist unter den Anleihkäufern auch, das kein Land welches die Eurowährung hat, in die Insolvenz entlassen wird. Unverständlich ist vor diesem Hintergrund, warum sich ein hochverschuldetes Land wie Zypern, Geld zu einem Zinssatz leiht, der weit über dem aus dem Euro Rettungsfond liegt. Gleichzeitig wird diesen Ländern ein Zahlungsaufschub für die nächsten 30 Jahre, zu einem Zinssatz gewährt, der unter dem Inflationssatz liegt.
buerger2013 19.06.2014
5. Vollkommen
Zitat von sysopDPAFast anderthalb Jahre war Zypern nach seiner Beinahe-Pleite vom Kapitalmarkt abgeschnitten. Nun ist die Rückkehr geschafft: Der Inselstaat lieh sich 750 Millionen Euro für fünf Jahre - und hätte noch deutlich mehr bekommen können. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zypern-kehrt-an-den-kapitalmarkt-zurueck-a-976023.html
einfach zu verstehen und total logisch, was Sie da schreiben. Allerdings, da das kein Journalist und kein Politiker so sieht, haben Sie wohl unrecht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.