Kapitalverkehrskontrollen: Zypern öffnet erste Finanzschranken für Anleger

Zyperns Anleger werden etwas entlastet. Die Zentralbank hat die Kontrollen für den Kapitalverkehr etwas gelockert. Ganz frei sollen die Zahlungsströme aber erst in einem Monat wieder fließen.

Filiale der Laiki-Bank: Auflagen für Anleger Zur Großansicht
AFP

Filiale der Laiki-Bank: Auflagen für Anleger

Nikosia - Zypern hat die Beschränkungen für Anleger zum Teil wieder aufgehoben. Die Grenze für Transaktionen ohne Zustimmung der Bank stiegt von 5000 auf 25.000 Euro. Außerdem erlaubt das Finanzministerium den Gebrauch von Schecks bis zu einer Grenze von 9000 Euro im Monat.

Die Beschränkungen für Anleger waren als Teil eines Rettungspakets für Zypern beschlossen worden. Die Zentralbank hatte gefürchtet, dass Bankkunden nach einer Zwangspause ihre Konten plündern. Die Banken auf Zypern waren bis vergangenen Donnerstag geschlossen; insgesamt zwölf Tage lang konnten Anleger fast überhaupt keine Finanzgeschäfte tätigen.

Viele Kapitalverkehrskontrollen sind noch in Kraft. So geben die Geldautomaten weiter nur 300 Euro pro Tag und Kopf aus. Außerdem dürfen nur 1000 Euro in bar über die Grenzen mitgenommen werden. Ganz ungehindert werden die Zahlungsströme auf Zypern wohl erst in einem Monat wieder fließen, schätzt die Zentralbank.

Großkunden der schwer angeschlagenen Bank of Cyprus werden auf absehbare Zeit nur an zehn Prozent ihres Geldes herankommen, teilte Zentralbanker Jangos Dimitriou am Dienstag im Staatsfernsehen des Landes mit.

Der Präsident des zyprischen Arbeitgeber- und Industriellenverbands (OEB), Michalis Pilikos, äußerte sich im Staatsfernsehen enttäuscht über den Beschluss. Viele Unternehmen seien nun nicht in der Lage, Löhne auszuzahlen, sagte er.

Nach zwei Wochen öffnete am Tag nach Ostern die Börse wieder ihre Tore. Mit einem Minus von 2,5 Prozent verbuchte der Leitindex FTSE/CySE nur moderate Verluste - allerdings bleibt der Handel mit Aktien der beiden großen Problem-Banken noch bis zum 15. April ausgesetzt.

ssu/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Staat & Soziales
RSS
alles zum Thema Schuldenkrise in Zypern
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren