Diplomatische Krise Türkei weist holländische Kühe aus

Die diplomatischen Verstimmungen zwischen der Türkei und den Niederlanden treffen jetzt auch die Tierwelt. Der türkische Fleischverband schickt holländische Kühe zurück in ihre Heimat.

Kühe in den Niederlanden
DPA

Kühe in den Niederlanden


Es sind schwere Zeiten für die türkisch-niederländischen Beziehungen: Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan macht niederländische Soldaten für das Massaker von Srebrenica verantwortlich. Istanbul kündigt die Städtepartnerschaft mit Rotterdam auf. Und nun das: Der türkische Fleischverband schickt holländische Kühe zurück in ihre Heimat.

Eine symbolische Lieferung von 40 Kühen sei in die Niederlande zurückgesendet worden, sagte Verbandschef Bülent Tunc der Nachrichtenagentur Anadolu. Grund für die Maßnahme seien die diplomatischen Verstimmungen zwischen den beiden Ländern.

"Die niederländischen Kühe sind sehr verbreitet in unserem Land", sagte Tunc. "In Zukunft wollen wir aber keine Tierprodukte aus Holland mehr." Sollten die Niederlande die 40 Kühe nicht annehmen, würde ihr Fleisch nach der Schlachtung in der Türkei verteilt.

Zuvor hatte der türkische Europaminister Ömer Celik niederländischen Geschäftsleuten noch versichert, dass ihre Investitionen in der Türkei trotz der diplomatischen Eiszeit zwischen den beiden Ländern sicher seien. "Der Privatsektor, die Geschäftswelt, Touristen sowie niederländische Bürger sind nicht Teil dieser Krise", sagte Celik.

asa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.