+++ Minutenprotokoll des letzten Prozesstags +++ Deutschland diskutiert das Hoeneß-Urteil

Politik, Kirche, Bundesliga, Twitter, Medien: Niemanden, so scheint es, lässt das Urteil im Fall Hoeneß kalt. Es wird diskutiert, gelobt, gespottet und geschimpft. Der Prozesstag und die Reaktionen zum Nachlesen.

Anwalt Hanns W. Feigen (li.), Uli Hoeneß: Revision angekündigt
Getty Images

Anwalt Hanns W. Feigen (li.), Uli Hoeneß: Revision angekündigt

Von , und




Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 270 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
turbou 13.03.2014
1. Keine Bewährung
Herr Hoeneß und sein Team wird wohl keine Bestrafung ohne Bewährung akzeptieren - seine ganze Lebensleistung würde vor seinen Augen zerstört. Aber, wenn er es wirklich ehrlich meint mit, wird er eine Strafe akzeptieren: Das wäre tatsächlich der "Beweis" der Reue des Herrn Hoeneß und er würde hierfür umso mehr geschätzt!!!! Das würde sein Lebenswerk eher untermauern. Und als Freigänger - wie sein brasilianischer Spieler (Name mir unbekannt) - kann er trotzdem gut arbeiten.
hhtom 13.03.2014
2. Oh je...
...Herr Riexinger. Wenn das Gericht die Selbstanzeige als gültig anerkennt, dann wird Herr Hoeneß den Gerichtssaal als freier Mann verlassen. Das kann MSN bedauern, aber das ist nun einmal geltendes Recht.
Heliumatmer 13.03.2014
3. Revision
@hhtom, glaube kaum, dass die Staatsanwaltschaft einen Freispruch akzeptiert. Revision ist auch nun einmal geltendes Recht, hhtom!
danielhamburg 13.03.2014
4. Schwieriges Urteil
Niemand fordert eine andere Moral für Hoeneß. Ich möchte allerdings Gerechtigkeit. Und die wird in dem Fall schwer zu erreichen sein. Hoeneß steht bereits seit Monaten am Pranger, der "normale" Steuersünder tut dies nicht. Weiterhin muss er Steuern zahlen, obwohl er insgesamt Verluste machte. Das mögen sinnvolle Steuer-Richtlinien sein, um gierige Banker in Zaum zu halten (und die zu kompliziert sind, als dass die Staatsanwaltschaft in kurzer Zeit die wahre Steuerschuld berechnen kann). Einen offensichtlich Suchtkranken strafen sie aber zusätzlich und ohne Sinn. De jure scheint er laut der Berichterstattung auf Grund der wohl unvollständigen Selbstanzeige bisher schuldig. Wo aber hat Hoeneß in der Sache der deutschen Gesellschaft geschadet? Er hatte sich damals glaubhaft als moralische Instanz in Talkshows dargestellt. Sollte die Gesellschaft ihn dafür der Gerechtigkeit halber ins Gefängnis wünschen? Ich denke das tun nur unreflektierte Neider.
sitiwati 13.03.2014
5. wenn heute
Zitat von sysopDPADer Hoeneß-Prozess geht in seinen vierten und wohl letzten Tag - alle rechnen mit einem Urteil. Vor dem Justizpalast scharen sich schon Fans und Besucher, um einen Platz im Gerichtssaal zu bekommen. Die Ereignisse im Liveticker. http://www.spiegel.de/wirtschaft/hoeness-prozess-wegen-steuerhinterziehung-vierter-tag-a-958314.html
am 4.Tag ein Urteil gesprochen wird, kann man dann davon ausgehen, dass eine Beurteilung, Absprache, schon längst gelaufen ist, knapp 2 Tage Zeugen, eigentlcih müsste man doch erwarten, dass das Gericht sich erst mal Gedanken macht-schon ein bischen merkwürdig!?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.