Umweltschutz China subventioniert 100 Millionen Energiesparlampen

Der Stromverbrauch steigt und steigt - jetzt hält die chinesische Regierung dagegen: Um die Umwelt zu schonen, wird der Verkauf von Energiesparlampen massiv subventioniert. Es geht um mehrere Millionen Euro.


Peking - China setzt auf Energieeffizienz: Um die Umwelt zu schonen, werde in diesem Jahr der Verkauf von 100 Millionen Energiesparlampen subventioniert, kündigte das Finanzministerium an.

Energiesparlampe: 3,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart
DDP

Energiesparlampe: 3,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart

Im vergangenen Jahr hatte die Zentralregierung umgerechnet 32 Millionen Euro für die Verkaufsförderung von 50 Millionen Energiesparbirnen ausgegeben. Wie hoch die Subvention in diesem Jahr ausfallen wird, teilte das Ministerium nicht mit.

Den Angaben zufolge halfen die Subventionen des vergangenen Jahres, insgesamt 62 Millionen Energiesparlampen bis Ende Januar zu verkaufen. Damit seien 3,2 Milliarden Kilowattstunden Strom gespart und 3,2 Millionen Tonnen Kohlendioxid sowie 32.000 Tonnen Schwefeldioxid weniger in die Luft geblasen worden.

China ist der größte Produzent von Energiesparlampen. 2007 stellten die Fabriken des Landes drei Milliarden Stück her, das sind nach offiziellen Angaben vier Fünftel der weltweiten Produktion. Die Europäische Union hatte von 2001 bis Oktober 2008 Strafzölle auf die Einfuhr von chinesischen Energiesparbirnen erhoben, um gegen Dumpingangebote vorzugehen.

Im Dezember beschloss die Europäische Union das Aus für die herkömmliche Glühbirne. Ab dem 1. September 2012 soll es in der EU nur noch Energiesparbirnen in den Läden geben.

wal/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.