Vor möglicher Disney-Übernahme Fox-Konzern liefert starke Zahlen

Der US-Konzern Fox will weite Teile des Unternehmens wegen schlechter Zahlen an Disney verkaufen. Nun spielt ausgerechnet das legendäre Hollywoodstudio 20th Century mehr ein als erwartet.

Rupert Murdoch
REUTERS

Rupert Murdoch


Ein florierendes Kabel- und Filmgeschäft hat dem US-Unterhaltungsriesen 21st Century Fox im Frühjahr gute Ergebnisse beschert. In den drei Monaten bis Ende Juni kletterte der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft im Jahresvergleich um über 80 Prozent auf 925 Millionen Dollar (797 Mio. Euro), wie der Konzern von Medienmogul Rupert Murdoch nach US-Börsenschluss mitteilte.

Die Erlöse nahmen um 18 Prozent auf 7,9 Milliarden Dollar zu. Damit schnitt der Konzern, den Murdoch größtenteils an den Rivalen Walt Disney verkaufen will, deutlich besser ab als erwartet. Das Kabelgeschäft und die Filmsparte um das legendäre Hollywoodstudio 20th Century Fox spielten wesentlich mehr ein als im Vorjahr.

Der Murdoch-Konzern will bis auf sein Nachrichten-Flaggschiff Fox News und seine großen Sportsender, die in eine neue Gesellschaft abgespalten werden sollen, alle Geschäfte an Disney abgeben.

Der 71 Milliarden Dollar schwere Deal wurde in den USA bereits genehmigt, mehrere internationale Behörden müssen aber noch zustimmen. Disney geht davon aus, die Übernahme im kommenden Jahr abzuschließen.

Die Fusion, die noch von diversen internationalen Behörden genehmigt werden muss, wird aus Disney in den USA endgültig einen marktbeherrschenden Mediengiganten machen.

tin/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.