Nachfolge von Tom Enders Franzose Faury soll neuer Airbus-Chef werden

Europas Luftfahrtriese hat Ende des vergangenen Jahres einen weitreichenden Umbau seines Topmanagements auf den Weg gebracht. Nun ist klar, wer den Deutschen Tom Enders an der Konzernspitze beerbt.

Guillaume Faury
REUTERS

Guillaume Faury


Der Franzose Guillaume Faury soll neuer Chef des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus werden. Der Verwaltungsrat nominierte den bisherigen Chef der Verkehrsflugzeugsparte als Nachfolger des Deutschen Tom Enders, teilte Airbus mit. Der 50-Jährige soll zur Hauptversammlung am 10. April 2019 Tom Enders an der Spitze des europäischen Flugzeugbauers ablösen.

Faury wurde bereits als Nachfolger gehandelt, seit er im Februar die Führung des größten Airbus-Geschäftsbereichs von Fabrice Brégier übernommen hatte. Vorher war er Chef der Helikopter-Sparte.

Enders hatte Ende 2017 angekündigt, dass er nach dem Ablauf seines Vertrags keine neue Amtszeit anstrebt. Der von Korruptionsermittlungen erschütterte Luftfahrt-Riese hatte damit einen personellen Neuanfang eingeleitet. Auch Finanzchef Harald Wilhelm geht im kommenden Frühjahr von Bord. (Mehr zu den Hintergründen des Skandals lesen Sie hier.)

Thomas Enders
DPA

Thomas Enders

Enders steht seit 2012 an der Spitze des Konzerns, der damals noch EADS hieß. Er baute Airbus um, leitete die Umbenennung von EADS in Airbus ein.

Das Unternehmen ist ein Politikum: Deutschland und Frankreich halten jeweils 11,1 Prozent der Anteile an dem Erzrivalen des US-Flugzeugbauers Boeing, Spanien ist in geringerem Umfang ebenfalls beteiligt.

cop/dpa/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.