20-Prozent-Plus am Aktienmarkt: Gerücht über Bundesliga-Rechte beflügelt Sky

Anleger setzen beim Kampf um die Bundesliga-Rechte auf einen Sieg von Sky. Die Aktie des Pay-TV-Senders legte nach Spekulationen um einen möglichen Zuschlag zeitweise mehr als 20 Prozent zu. Weder das Unternehmen noch der Ligaverband wollten sich zu den Gerüchten äußern.

Mikrofon mit Bundesliga-Logo: Entscheidung soll am Mittag verkündet werden Zur Großansicht
dapd

Mikrofon mit Bundesliga-Logo: Entscheidung soll am Mittag verkündet werden

Frankfurt am Main - Ein möglicher Zuschlag beim Poker um die Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga hat die Aktie des Pay-TV-Senders Sky Deutschland Chart zeigen beflügelt. Das Papier sprang zeitweise um 25 Prozent auf 2,50 Euro nach oben. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet, dass sich Sky gegen die Deutschen Telekom Chart zeigendurchgesetzt habe. Ohne Angabe von Quellen heißt es in dem Bericht, die Deutsche Fußball Liga (DFL) wolle den 36 Profi-Clubs empfehlen, Sky den Zuschlag für die Live-Übertragungen ab 2013 zu geben,

Die DFL will die Verteilung der Rechte am Mittag bekanntgeben, nach einer außerordentlichen Vollversammlung. Weder DFL noch Sky wollten sich zu dem "Bild"-Bericht äußern. Auch von der Telekom war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Für Sky sind die Rechte an der Fußball-Bundesliga existentiell. "Es gab ernste Sorgen, dass Sky Deutschland die Rechte verlieren würde", sagte ein Aktienhändler. Auch wenn der Preis noch nicht bekannt sei, sei die Meldung positiv für das Unternehmen. Sky dürfte für die Rechte künftig tiefer in die Tasche greifen müssen. Bisher hatte der Sender im Jahr rund 250 Millionen Euro zahlen müssen, der Wettlauf mit der Telekom um die Live-Rechte dürfte die Summe nun auf mindestens 275 Millionen Euro getrieben haben.

Vereine können auf mehr Geld hoffen

Die DFL hatte den Poker mit einer geschickten Ausschreibung in zahlreichen Paketen angeheizt und kann daher mit höheren Einnahmen rechnen als in den vier Jahren bis 2013, in denen 412 Millionen Euro im Jahr erlöst wurden. Experten rechnen mit mehr als 500 Millionen Euro. Das wäre aber immer noch weniger als in Großbritannien, wo die Premier League bis zum kommenden Jahr durchschnittlich 600 Millionen Pfund pro Saison von BSkyB und ESPN erhält.

Auch die ARD-"Sportschau" am frühen Samstagabend bleibt den Fans laut "Bild"-Zeitung erhalten. Die DFL hatte auch ein Szenario ausgeschrieben, das eine Zusammenfassung der Samstag-Spiele im frei empfangbaren Fernsehen erst am späten Abend vorsah. Dann wären die Spielberichte möglicherweise erst im Internet zu sehen gewesen.

Doch die Vereine können höhere Werbeeinnahmen erzielen, wenn die Sponsoren im öffentlichen Fernsehen zu sehen sind. Die Rechte für das Internet-Fernsehen (IP-TV) hat sich laut "Bild" wie bisher die Deutsche Telekom gesichert, die die bisher nur 25 Millionen Euro teuren Rechte für ihr Angebot "Entertain" nutzt.

cte/Reuters/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ja, sie zuckt noch...
Flari 17.04.2012
Zitat von sysopdapdAnleger setzen beim Kampf um die Bundesliga-Rechte auf einen Sieg von Sky. Die Aktie des Pay-TV-Senders legte nach Spekulationen um einen möglichen Zuschlag zeitweise mehr als 20 Prozent zu. Weder das Unternehmen noch der Ligaverband wollten sich zu den Gerüchten äußern. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,828025,00.html
Hier sieht das eher nach einem Zucken aus: http://boersen.manager-magazin.de/mmo/118/chart.gfx?u=0&p=0&k=0&symbol=SKYD00&exchangeId=9&countryId=276&time=100000&chartType=0&subProperty=3&height=240&width=400&gridGlobalOff=0&overTime=3
2. Das will mir nicht in den Kopf!
tigermommy 17.04.2012
Zitat von sysopdapdAnleger setzen beim Kampf um die Bundesliga-Rechte auf einen Sieg von Sky. Die Aktie des Pay-TV-Senders legte nach Spekulationen um einen möglichen Zuschlag zeitweise mehr als 20 Prozent zu. Weder das Unternehmen noch der Ligaverband wollten sich zu den Gerüchten äußern. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,828025,00.html
Sky muss mittelfristig mehr ausgeben und die Aktie steigt?!? Hääää! Die Ausgaben steigen und das ständige Verhandeln mit Hunderttausenden, die nicht zu viel zahlen wollen hat doch schon beim aktuellen Preis zu roten Zahlen geführt. Das ist doch ein reines Luftschloss so wie das Märchen von Apfel und dem wertvollsten Unternehmen. Welchen Sinn hat denn so ein Lügenbarometer wie die Börse wenn dortsolche Dinge passieren. Oder ist das Fake bzw. Manipulation, damit die Eliten sich die Taschen mal wieder voll stopfen können. Ich glaube ich steige um. Ich stelle Hosen mit riesigen Taschen her, das scheint mir wenigstens einen praktischen Nutzen zu haben!
3.
Crom 17.04.2012
Zitat von tigermommySky muss mittelfristig mehr ausgeben und die Aktie steigt?!? Hääää! Die Ausgaben steigen und das ständige Verhandeln mit Hunderttausenden, die nicht zu viel zahlen wollen hat doch schon beim aktuellen Preis zu roten Zahlen geführt. Das ist doch ein reines Luftschloss so wie das Märchen von Apfel und dem wertvollsten Unternehmen. Welchen Sinn hat denn so ein Lügenbarometer wie die Börse wenn dortsolche Dinge passieren. Oder ist das Fake bzw. Manipulation, damit die Eliten sich die Taschen mal wieder voll stopfen können. Ich glaube ich steige um. Ich stelle Hosen mit riesigen Taschen her, das scheint mir wenigstens einen praktischen Nutzen zu haben!
Das Sky mehr zahlen muss, war ja von vornherein klar und daher schon eingepreist. Wichtig ist, dass sie die Rechte bekommen und das war ja nicht so klar. Die BL-Rechte sind für Sky überlebenswichtig und das zeigt sich eben auch im Aktienkurs.
4. Ich
zickezackehoihoihoi 17.04.2012
Zitat von sysopdapdAnleger setzen beim Kampf um die Bundesliga-Rechte auf einen Sieg von Sky. Die Aktie des Pay-TV-Senders legte nach Spekulationen um einen möglichen Zuschlag zeitweise mehr als 20 Prozent zu. Weder das Unternehmen noch der Ligaverband wollten sich zu den Gerüchten äußern. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,828025,00.html
bin gespalten. Qualitativ ist das SKY Angebot für ihre Kunden sicherlich hochwertig. Wenig Werbung, zeitversetzte Wiederholungen, etc. Das das alles seinen Preis hat ist klar. Allerdings ist der Kundenservice eine Frechheit. Lange Antwortzeiten auf online gestellte Anfragen, Warteschleifen in der Hotline, dazu das allgegenwärtige Problem, dass z.B. Smart-Cards zurückgeschickt werden (Umzug, etc.), die angeblich nicht angekommen und folglich in Rechnung gestellt werden. Und als Kunde ist man dann in der Beweispflicht und wird vorerst als Lügner abgestempelt und behandelt. Und das habe ich nicht nur selbst erlebt, sondern von etlichen anderen Personen so bestätigt bekommen. Zudem werden Kündigungen (schriftlich!) einfach ignoriert. Dazu unerbetene Werbung per EMail und Post, die man nicht abbestellen kann und in der man gebeten wird, das letzte Paket doch bitte auch noch zu bestellen. Was natürlich mit einer neuen Mindestlaufzeit verbunden ist, was aber nur im Kleingedruckten steht (das ich immer lese, zum Glück). Lange Rede kurzer Sinn, man hat ne Menge Ärger mit den Jungs und Mädels von SKY. Und das ist dann die Kosten irgendwann einfach nicht mehr wert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Fußball-Bundesliga
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare

Themenseiten Fußball
Tabellen