Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Traditionszeitung: Alibaba kauft "South China Morning Post"

Die "South China Morning Post" bekommt einen neuen Eigentümer: Der Internet-Handelsriese Alibaba bezahlt für die ehrwürdige Finanzzeitung knapp 250 Millionen Euro. Für die Berichterstattung könnte das gravierende Folgen haben.

"South China Morning Post"-Ausgaben:  Andere Berichterstattung gewünscht  Zur Großansicht
DPA

"South China Morning Post"-Ausgaben: Andere Berichterstattung gewünscht

Der chinesische Internetkonzern Alibaba bezahlt umgerechnet 242 Millionen Euro für die Hongkonger Traditionszeitung "South China Morning Post" (SCMP). Die weltgrößte chinesische Online-Handelsplattform übernehme dafür das gesamte Mediengeschäft, berichtete die Zeitung am Montag.

Der Aufkauf des 112 Jahre alten Hongkonger Zeitungshauses durch den chinesischen Konzern weckt Sorgen über die Unabhängigkeit des Blattes, das bisher als kritisches "Fenster zu China" gilt. Die neuen Besitzer beteuern zwar, die Unabhängigkeit wahren zu wollen, wünschen sich aber eine andere Berichterstattung als in westlichen Medien.

Alibaba-Vizechef Joseph Tsai kritisierte Medien, die China "durch eine besondere Brille sehen". "Viele Journalisten, die für westliche Medien arbeiten, dürften mit dem Regierungssystem in China nicht übereinstimmen und das färbt ihren Blickwinkel der Berichterstattung", sagte Tsai. "Wir sehen die Dinge anders."

Er beschrieb die Perspektive von Alibaba als neuer Eigentümer so: "China ist wichtig. China ist eine aufsteigende Wirtschaft. Es ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt." Die Welt solle mehr über China lernen. "Die Berichterstattung sollte ausgewogen und fair sein", sagte Tsai in einem SCMP-Interview.

mik/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Es wird zu kritisch über die Regierung geschrieben,
Andreas1979 14.12.2015
doch ihre eigenes Unternehmen haben sie in den USA plaziert, statt auf dem heimischen Markt. warum nur? Ich glaube nicht, dass die USA über bessere Investoren als China gibt.
2. Er hat Recht
blackmole 15.12.2015
Meiner Meinung nach wird in westlichen Medien hauptsächlich Negatives über China berichtet - es wird über Smog, mangelnde Menschenrechte und Korruption berichtet, aber nicht über die großen Erfolge der chinesischen Politik. China ist ein äußerst vielfältiges und komplexes Land, ein wirklich spannendes Land. Die Berichterstattung wird dem aber leider nicht gerecht.
3.
antilobby 15.12.2015
Zitat von blackmoleMeiner Meinung nach wird in westlichen Medien hauptsächlich Negatives über China berichtet - es wird über Smog, mangelnde Menschenrechte und Korruption berichtet, aber nicht über die großen Erfolge der chinesischen Politik. China ist ein äußerst vielfältiges und komplexes Land, ein wirklich spannendes Land. Die Berichterstattung wird dem aber leider nicht gerecht.
Über Probleme sollen ruhig berichtet werden - dienen die uns doch als mahnende Beispiele. Die Erfolge in China entstehen aber nicht *wegen* der Politik, sondern eher *trotz* der kommunistischen Politik.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: