Geplanter Börsengang: Alibaba will Facebook-Flop vermeiden

Alibaba-Zentrale: Hype um bevorstehenden Börsengang Zur Großansicht
Stefan Schultz

Alibaba-Zentrale: Hype um bevorstehenden Börsengang

Facebook hat bei seinem Börsengang zu hoch gepokert, der Internetriese Alibaba will sein Blatt nicht überreizen. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge planen die Chinesen einen konservativen Ausgabepreis für ihre Aktien - und könnten dennoch in puncto Börsenwert rasch am US-Konzern vorbeiziehen.

Hangzhou - Die chinesische Handelsplattform Alibaba will bei ihrem heiß erwarteten Börsengang offenbar nicht in die Facebook-Falle tappen. Anders als das US-amerikanische Internetunternehmen wollen die Eigentümer von Alibaba bei der Platzierung von Anteilen den Preis nicht maximal ausreizen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf einen Insider.

Damit könnte Alibaba bei einem Börsengang mit deutlich weniger als 100 Milliarden Dollar bewertet werden. Analysten rechnen im Mittel mit einer Bewertung um die 62,5 Milliarden Dollar, berichtet Bloomberg. Damit könnte der chinesische IT-Riese immer noch rasch an Facebook vorbeiziehen. Das soziale Netzwerk ist derzeit rund 67 Milliarden Dollar wert.

Facebook hatte vor einem Jahr den Börsengang mit einer überzogenen Bewertung von 104 Milliarden Dollar verpatzt - der Kurs der Aktie liegt aktuell rund ein Viertel unter dem Ausgabeniveau.

Der Zeitpunkt für den Alibaba-Börsengang ist noch offen, wird aber mit Spannung erwartet. Laut dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" könnte das Unternehmen in der zweiten Jahrshälfte den Gang aufs Parkett wagen.

Laut Bloomberg sollen die Einnahmen aus dem Börsengang unter anderem dazu verwendet werden, Yahoo ganz aus dem Unternehmen herauszukaufen. Der US-Konzern hält 23 Prozent an Alibaba. Insidern zufolge sammelt Alibaba derzeit auch bei Banken Geld ein, um weitere Anteile von Yahoo zurückzukaufen.

Das 1999 gegründete Unternehmen ist einer der am schnellsten wachsenden Internetkonzerne in China. Für das laufende Jahr wird beim Umsatz ein Plus von knapp 60 Prozent erwartet. Ausgehend von den hohen Wachstumsraten, den zuletzt gesehenen Preisen bei Privatplatzierungen und Börsenkursen von Konkurrenten wie Amazon oder Ebay haben einige Analysten den Alibaba-Wert schon auf bis zu 128 Milliarden Dollar hochgerechnet.

Fotostrecke

4  Bilder
Fotostrecke: Chinas Web-Riese Alibaba

ssu/dpa-AFX

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Noch nie davon gehört.
maxderzweite 06.05.2013
Dann hoffen wir das die 40 Räuber nicht auftauchen und die Zauberformel geheim bleibt...abgesehen davon bin ich gespannt.
2. Die Welt
vitalik 06.05.2013
Zitat von maxderzweiteDann hoffen wir das die 40 Räuber nicht auftauchen und die Zauberformel geheim bleibt...abgesehen davon bin ich gespannt.
Man vergisst schon ab und zu, dass die meisten Menschen nicht etwa in Amerika oder EU leben, sondern in dem asiatischen Raum. Dieser Absatzmarkt lässt doch regelmäßig bei den Großen, wie VW und Co. das Wasser im Mund zusammenlaufen. Von solchen Absatzmärkten kann man in Deutschland nur träumen und deswegen ziehen sich die Konzerne immer wieder blank nur um einen Zugang zu diesem Markt zu bekommen. Ebay, Facebook, Paypal und das alles in einem Unternehmen. Sowas geht halt nur in China. Die lästige Konkurenz kann man da auch schnell ausschalten und so bleibt man als Monopol am Markt. Wenn Facebook bei uns nicht mehr vorhanden ist, da die Leute schon zum nächsten Social-Getöns weitergezogen sind, bleibt es in China ja immer noch der Eine ohne Alternative.
3. Knapp ein Drittel unter Ausgabekurs!
Altesocke 06.05.2013
"Das soziale Netzwerk ist derzeit rund 67 Milliarden Dollar wert. Facebook hatte vor einem Jahr den Börsengang mit einer überzogenen Bewertung von 104 Milliarden Dollar verpatzt - der Kurs der Aktie liegt aktuell rund ein Viertel unter dem Ausgabeniveau." Aber hoert sich wohl quaelender an, als 'ein Viertel'
4. Order platzieren
combat 06.05.2013
Wann und wo kann ich eine Order platzieren? Möchte nicht wieder eine Gelegenheit verpassen innerhlab von 10 Jahren zum Millionär zu werden wie seinerzeit bei "Kleinstweich" oder "Apfel" ... :)
5. Auch noch nie davon gehört...
nestor88 06.05.2013
..ab man informiert sich ja gerne. Die deutsche Seite ist zumindest für einen Lacher ganz passabel. Übersetzung wurde wohl per Google Translator gemacht. Ich glaube gerne, dass es ein riesiges Unternehmen ist. Aber die Bemühungen auf dem deutschen Markt damit Fuß zu fassen sind wohl eher marginal, sonst würde man wohl etwas mehr Mühe in eine anständige Lokalisierung stecken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Internet in China
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 10 Kommentare
  • Zur Startseite
Im Vergleich: Alibaba, Ebay, Amazon
Umsatz Gewinn / Verlust Volumen der Verkäufe**
Alibaba* 4,1 Mrd. Dollar 0,5 Mrd. Dollar 171,2 Mrd. Dollar
Amazon 61,1 Mrd. Dollar -0,04 Mrd. Dollar 87,8 Mrd. Dollar
Ebay 14,1 Mrd. Dollar 2,6 Mrd. Dollar 67,8 Mrd. Dollar
Angaben für 2012; Quellen: Geschäftsberichte der Unternehmen, Morgan Stanley, The Economist; * Geschäftsjahr bis September; ** Umsatz aller über die Plattformen abgewickelten Transaktionen.