Quartalszahlen Amazons Verlust erleichtert, Googles Gewinn enttäuscht 

Auf die Erwartung kommt es an: Amazon verbuchte geringere Verluste als erwartet und macht sich bei Anlegern beliebt. Google hingegen macht weniger Gewinn als erwartet und enttäuscht.

Amazon-Pakete (Archiv): Der Onlinehändler erholt sich
REUTERS

Amazon-Pakete (Archiv): Der Onlinehändler erholt sich


Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon Chart zeigen hat im vergangenen Weihnachtsgeschäft zwar weniger verdient, begeistert die Börsianer aber trotzdem. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um gut zehn Prozent auf 214 Millionen Dollar. Das Ergebnis übertraf dennoch deutlich die Erwartungen des Marktes und die Aktie sprang nachbörslich zeitweise um mehr als acht Prozent hoch.

Amazon investiert traditionell viel in den Ausbau des Geschäfts und fährt deshalb bestenfalls schmale Gewinne ein. Im Quartal davor hatte zudem eine Abschreibung auf das gefloppte erste eigene Smartphone Fire Phone die Bilanz verhagelt. Im gesamten Jahr gab es trotz der schwarzen Zahlen zum Jahresausklang einen Verlust von 241 Millionen Dollar. Das Jahr 2013 hatte Amazon noch mit einem Gewinn von 274 Millionen Dollar abgeschlossen.

Google Chart zeigen hat seinen Gewinn zum Jahresende weniger gesteigert als erwartet und kann die Anleger nicht überzeugen. Der Internetkonzern meldete einen Nettoprofit von 4,8 Milliarden Dollar für das Schlussquartal 2014 nach 3,4 Milliarden im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Analysten hatten mit einem größeren Anstieg gerechnet, weshalb der Aktienkurs nachbörslich um 3,5 Prozent absackte.

Googles Umsatz stieg um 15 Prozent auf 18,1 Milliarden Dollar. Auch das war weniger als an der Wall Street erwartet. Die wichtigste Einnahmequelle Onlinewerbung verliert an Dynamik. Google hatte im vierten Quartal 14 Prozent mehr bezahlte Klicks - das Wachstum schwächt sich weiter ab.

loe/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
--rednaxela-- 30.01.2015
1.
Unfassbar was hier teilweise erwartet wird. Meiner Meinung nach hat Google hier eine starke Steigerung hin gelegt. Aber das scheint den geldgierigen Anlegern nicht genug zu sein...
reingoe 30.01.2015
2. Das Problem
ist nicht, dass die Firmen den Erwartungen nicht entsprochen haben, sondern dass Leute den Ratereien der neunmalklugen Analysten Glauben schenken.
muellerthomas 30.01.2015
3.
"Amazon verbuchte geringere Verluste" "Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon hat im vergangenen Weihnachtsgeschäft zwar weniger verdient, begeistert die Börsianer aber trotzdem. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um gut zehn Prozent auf 214 Millionen Dollar." Was denn nun? Geringerer Verlust oder 214 Mio. USD Quartalsgewinn?
olaf_olafson 30.01.2015
4. Steht doch im Artikel
Zitat von muellerthomas"Amazon verbuchte geringere Verluste" "Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon hat im vergangenen Weihnachtsgeschäft zwar weniger verdient, begeistert die Börsianer aber trotzdem. Der Gewinn sank im Jahresvergleich um gut zehn Prozent auf 214 Millionen Dollar." Was denn nun? Geringerer Verlust oder 214 Mio. USD Quartalsgewinn?
Im Weihnachtsquartal ein Gewinn, wenn auch kleiner als im Jahr zuvor. Im gesamten Jahr ein Verlust. Bin mal gespannt ob Amazon sich jemals davon verabschiedet, nur zu expandieren und Gewinne völlig außer acht zu lassen. Ich stelle mir das schon wie eine Sucht vor.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.