Dax auf Fünfjahreshoch: Börsenhändler wetten auf Frieden im US-Fiskalstreit

Gibt es einen Durchbruch im Streit über den US-Staatshaushalt? Berichte über einen Kompromiss zwischen Obama und den Republikanern befeuern die Börsen. In Frankfurt klettert der Dax auf ein neues Fünfjahreshoch. Seit Jahresbeginn hat der Leitindex um fast 30 Prozent zugelegt.

Händler an der Frankfurter Börse: Fünfjahreshoch im Blick Zur Großansicht
DPA

Händler an der Frankfurter Börse: Fünfjahreshoch im Blick

Frankfurt am Main - Manchmal sind es kleine Signale, die für Kursausschläge sorgen. So auch am Dienstag: Börsenhändler machen die vorsichtige Annäherung zwischen US-Präsident Barack Obama und den Republikanern im Haushaltsstreit als Grund für den Anstieg der Kurse an vielen Märkten aus.

Der deutsche Leitindex Dax Chart zeigen stieg gegen Mittag um 0,3 Prozent, nachdem er zeitweise ein neues Fünfjahreshoch erreicht hatte. Seit Januar hat der Index damit um fast 30 Prozent zugelegt. Auch andere europäische Börsen haben zum Handelsauftakt profitiert. Nach zuletzt vier Tagen mit mehr oder weniger stagnierenden Kursen legte der EuroStoxx 50 Chart zeigen im frühen Geschäft 0,52 Prozent zu. Der Leitindex der Euro-Zone erreichte damit den höchsten Stand seit August vergangenen Jahres. In Paris rutschte der CAC 40 Chart zeigen nach Gewinnen am Morgen zeitweise leicht ins Minus, der britische FTSE 100 Chart zeigen tendierte mit plus 0,2 Prozent freundlich.

Schon am frühen Morgen hatte die Börse in Tokio Chart zeigen deutlich im Plus geschlossen, auch das wurde auf den Kompromissvorschlag Obamas zurückgeführt: "Der US-Haushaltsstreit bleibt das beherrschende Thema. Jede Meldung um eine Annäherung wird als positives Signal gewertet - auch die 7700 Punkte im Dax sind nicht mehr fern", sagte ein Börsianer in Frankfurt am Main.

Zuvor gab es Berichte, wonach die von Obama im Wahlkampf geforderten Steuererhöhungen für Reiche nun erst ab einer Einkommensgrenze von 400.000 Dollar greifen sollen. Bisher hatten die Demokraten auf eine Grenze von 250.000 Dollar gepocht.

Ruhiger Handel in der Vorweihnachtszeit

Eine Einigung in letzter Minute sei den Anhängern von Republikanern und Demokraten einfach besser zu verkaufen als eine Blockade, sagten die Devisenexperten der Commerzbank Chart zeigen. Laut Investmentanalystin Antje Laschewski von der Landesbank Baden-Württemberg könnte eine Beilegung des Streits nochmals für deutliche Impulse sorgen. Ansonsten jedoch dürfte der Handel in der vorweihnachtlichen Woche ruhig verlaufen, da die meisten Bücher inzwischen geschlossen seien.

Die Analysten der National-Bank warnen allerdings vor zu viel Optimismus: Bis zu einer Einigung sei es noch ein weiter Weg, schrieben sie in einem Kommentar. "Dass dies noch in diesem Jahr erfolgen wird, wird trotz der Annäherungsversuche von Tag zu Tag unwahrscheinlicher." Demokraten und Republikaner müssen bis Jahresende einen Kompromiss finden, sonst treten automatische Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen im Volumen von rund 600 Milliarden Dollar in Kraft. Dies könnte die USA laut Experten in eine Rezession stürzen.

Zu den größten Gewinnern im Dax Chart zeigen zählten die Finanzwerte. Nach den jüngsten Negativschlagzeilen erholten sich Deutsche-Bank-Aktien Chart zeigen von einem Teil ihrer Kurseinbußen und stiegen um bis zu 2,2 Prozent. Seit vergangenem Mittwoch hatten die Papiere angesichts einer Gewinnwarnung und Ermittlungen wegen Steuerbetrugs gut fünf Prozent an Wert verloren. Die Titel der Commerzbank zogen ebenfalls an und notierten 1,9 Prozent höher.

nck/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
uezegei 18.12.2012
Klasse, dass man wenigsten wieder mal den Börsen und den "Märkten" so kurz vor Weihnachten eine Friedensbotschaft und Spekulationsbenzin beschert. Vielleicht sollte Mutti der Deutschen Bank versprechen, zukünftige Risiken aus kriminellen Machenschaften zu übernehmen. Das würde bestimmt auch deren Kurs "befeuern".
2. Kein Wunder
Schlumperli 18.12.2012
Zitat von sysopIn Frankfurt klettert der Dax auf ein neues Fünfjahreshoch. Seit Jahresbeginn hat der Leitindex um fast 30 Prozent zugelegt.
Der DAX wir wohl noch weiter steigen. Besonders wenn so viele Leute (auch aus Südeuropa) Geld im vermeintlich sicheren Deutschland anlegen wollen. Nicht jeder kann sich eine Immobilie leisten oder will Gold kaufen. Da ist die Aktie die "Immobilie des kleinen Mannes" - sind ja irgendwo auch Firmengebäude und Grundstücke.
3.
neurobi 18.12.2012
wroby@t-online.de8577]Gibt es einen Durchbruch im Streit über den US-Staatshaushalt? Berichte über einen Kompromiss zwischen Obama und den Republikanern befeuern die Börsen. In Frankfurt klettert der Dax auf ein neues Fünfjahreshoch. Seit Jahresbeginn hat der Leitindex um fast 30 Prozent zugelegt. Annäherung im US-Haushaltsstreit beflügelt Börsen weltweit - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/annaeherung-im-us-haushaltsstreit-befluegelt-boersen-weltweit-a-873555.html)[/QUOTE] Ein schlechter Kompromis und schon steigen die Kurse an den Boersen. Verrueckte Welt. Schade das Obama nicht standhafter geblieben ist.
4. Nochmehr
rogerthetaxpayer 18.12.2012
Staatsschulden! Da reibts sich doch der Wetter ( ahem Investor) das Haendchen...
5.
HeisseLuft 18.12.2012
Zitat von uezegeiKlasse, dass man wenigsten wieder mal den Börsen und den "Märkten" so kurz vor Weihnachten eine Friedensbotschaft und Spekulationsbenzin beschert. Vielleicht sollte Mutti der Deutschen Bank versprechen, zukünftige Risiken aus kriminellen Machenschaften zu übernehmen. Das würde bestimmt auch deren Kurs "befeuern".
Nicht notwendig. Der steigt sowieso gerade fröhlich mit dem Rest des DAX.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Börse
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare
  • Zur Startseite