Wirbel um angebliches Apple-Angebot: Loewe-Aktie schießt um 37 Prozent nach oben

Das Wort Apple reicht offenbar aus, um den Aktienkurs jedes Unternehmens zu befeuern. Jetzt profitierte die deutsche Firma Loewe. Nachdem ein Tech-Blog am Wochenende Übernahmegerüchte gestreut hatte, schoss der Aktienkurs des Fernsehherstellers um bis zu 37 Prozent nach oben.

Loewe-Fernseher: Angeblich hat Apple Interesse Zur Großansicht
dapd

Loewe-Fernseher: Angeblich hat Apple Interesse

New York/Kronach - So viel Aufregung gibt es in Franken selten. Im Städtchen Kronach, wo der Fernsehhersteller Loewe zu Hause ist, geht es sonst eher ruhig zu. Das Unternehmen, das sich auf hochwertige TV-Geräte spezialisiert hat, dümpelte zuletzt durch die Krise: 2010 und 2011 gab es Millionenverluste, der Aktienkurs fiel in den vergangenen fünf Jahren um 85 Prozent.

Doch am vergangenen Wochenende rückte eine Meldung im Blog Apple-Insider das Unternehmen in den Fokus der Hightech-Welt. Apple habe ein Übernahmeangebot für Loewe gemacht, hatte das Blog unter Berufung auf Insider berichtet, das deutsche Unternehmen wolle bis Freitag entscheiden, ob es annehme.

Obwohl ein Loewe-Sprecher den Bericht dementierte, schoss die Loewe Chart zeigen-Aktie am Montagmorgen in ungeahnte Höhen. Teilweise lag das Plus bei 37 Prozent. Plötzlich war Loewe gut 20 Millionen Euro mehr wert als in der vergangenen Woche.

Dabei wirft der Bericht viele Fragen auf. Apple Chart zeigen ist nicht bekannt dafür, die Produkte übernommener Unternehmen fortzuführen, sondern integriert sie eher in die eigenen Strukturen. So kaufte das Unternehmen in den vergangenen Jahren etwa eine kleine Firma, die die Grundlage für das Multimedia-Programm iTunes mitbrachte, oder Spezialisten für Kartendienste. Die Übernahme von Loewe mit 1000 Mitarbeitern und einer eigenen Produktion in Europa passt weniger in das bisherige Bild - Apple setzt seit Jahren konsequent auf Auftragsfertiger. Auch nach allem, was man über Design-Guru Jonathan Ive weiß, würde er in seinem Bereich kaum die Kontrolle teilen oder eine fremde Vision übernehmen.

DZ-Bank-Analyst Thomas Maul bezeichnete die Wahrscheinlichkeit einer Übernahme von Loewe durch Apple als sehr gering. Dafür sei die deutsche Firma zu klein und zu stark auf den europäischen Markt fokussiert. Geld genug hätte Apple allerdings für den Kauf. Der Konzern verfügt über Barreserven von fast hundert Milliarden Dollar.

stk/dpa/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gut gebrüllt Loewe
fleischwurstfachvorleger 14.05.2012
Zitat von sysopDas Wort Apple reicht offenbar aus, um den Aktienkurs jedes Unternehmens zu befeuern. Jetzt profitierte die deutsche Firma Loewe. Nachdem ein Tech-Blog am Wochenende Übernahmegerüchte gestreut hatte, schoss der Aktienkurs des Fernseherherstellers um bis zu 37 Prozent nach oben. Apple: Aktie von Loewe steigt nach Bericht über mögliche Übernahme - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,833064,00.html)
Ich hatte gehört, daß Loewe Apple übernimmt - aber so kann man sich irren.
2. Apple will Aktienbrauerei Kaufbeuren kaufen...
vhe 14.05.2012
Zitat von sysopDas Wort Apple reicht offenbar aus, um den Aktienkurs jedes Unternehmens zu befeuern.
So, jetzt kauft mal schön. Prost!
3. Falsch!
KT712 14.05.2012
Zitat von sysopDas Wort Apple reicht offenbar aus, um den Aktienkurs jedes Unternehmens zu befeuern. Jetzt profitierte die deutsche Firma Loewe. Nachdem ein Tech-Blog am Wochenende Übernahmegerüchte gestreut hatte, schoss der Aktienkurs des Fernseherherstellers um bis zu 37 Prozent nach oben. Apple: Aktie von Loewe steigt nach Bericht über mögliche Übernahme - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,833064,00.html)
Da muss ein Fehler vorliegen. Apple soll, wie man hört, eine Übernahme der Firma Berentzen planen. Passt besser in die Struktur von Apple. Der Berentzen Appel heißt dann Apple Berentzen 20 S, redet mit Dir (nach 3 bis 4 Flaschen), ist aber nur noch über iTunes erhältlich, schade.
4. remember!
hashemliveloirah 14.05.2012
Zitat von fleischwurstfachvorlegerIch hatte gehört, daß Loewe Apple übernimmt - aber so kann man sich irren.
Wie war das doch, als Sanofi Aventis gekauft hat? In etwa die gleichen Größenverhältnisse..... Na, eine neue Verschwörungstheorie? Da wäre eine: Loewe produziert zu sehr guten Löhnen eine Bose vergleichbare Qualität......mein lieber Mann....wenn das keine Idee ist! Mit einem Schlag......
5. mmh
bluemetal 14.05.2012
Dafür: LOEWE baut im High-End bereicht, also qualitativ hochwertige, verständlich zu bedienende und exzellent designte Geräte, das passt natürlich geradezu perfekt zu Apple. Dagegen: LOEWE könnte nie die Stückzahlen für Apple liefern und liegt preislich noch über Apple. Wenn das wahr sein sollte dann wird höchstens das Know-How/Patente und ggf. etwas Personal geschluckt und LOEWE geht vom Markt. Generell zweifle ich aber daran dass Apple Fernseher bauen wird. Der Markt ist gesättigt und Apple hat bereits seine AppleTV-Box die an jedem Fernseher läuft.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Wirtschaft
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Unternehmen & Märkte
RSS
alles zum Thema Apple
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Apple: Vom Apple I bis zum iPad