Kooperation mit Kreditkartenfirmen Apple macht iPhone zu digitaler Geldbörse

Das nächste iPhone könnte die Bankkarte ersetzen: Eine entsprechende Abmachung soll Apple mehreren Berichten zufolge mit Visa, Mastercard und American Express getroffen haben.

Apple-Store in Berlin: Bezahlen per Smartphone
DPA

Apple-Store in Berlin: Bezahlen per Smartphone


San Francisco - Lange wurde darüber spekuliert, jetzt könnte auch Apple einen Bezahldienst für sein iPhone bekommen. Der Tech-Hersteller hat mehreren Berichten zufolge einen Deal mit den großen Kreditkartenanbietern Visa, Mastercard und American Express gemacht, schrieb der Finanzdienst Bloomberg am späten Sonntag.

Das nächste iPhone solle demnach auch als digitale Brieftasche eingesetzt werden können, hieß es unter Berufung auf eine informierte Person. Dabei solle der Nutzer die Zahlung per Fingerabdruck auf dem iPhone-Sensor bestätigen können. Das Technologieblog "Recode" hatte zuvor ebenfalls von einem Deal zwischen Apple und American Express berichtet (AmEx).

Apple plant eine Präsentation von Neuheiten am 9. September. Den Berichten zufolge soll der mobile Bezahldienst dort zusammen mit dem neuen iPhone-Modell präsentiert werden.

Bisher waren Handy-Brieftaschen wenig erfolgreich

Das nächste iPhone soll laut den Berichten den NFC-Nahfunk unterstützen, auf den die Finanzbranche für kontaktlose Bezahlsysteme setzt. Apple hatte die Technologie bisher ignoriert, während sie in diversen Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android eingebaut wurde. Bisherige Versuche, auf dieser Basis das Smartphone als digitales Portemonnaie zu etablieren, hatten nur überschaubaren Erfolg.

Allerdings machen die Kreditkartenfirmen verstärkt Druck, um für kontaktloses Bezahlen geeignete Terminals schneller in die Geschäfte zu bringen. So gab Mastercard im Juli vor, dass in Deutschland mit allen neu aufgestellten Kassen ab dem 1. Januar 2015 auch kontaktloses Bezahlen möglich sein muss. Alte Terminals in Geschäften, die Zahlungen mit der Kreditkarte akzeptieren, werden ausgetauscht oder mit einem Update versehen. Auf diese Weise sollen in Deutschland spätestens ab 2018 alle für Mastercard zertifizierten Terminals für die NFC-Technologie bereit sein.

Apple-Chef Tim Cook hatte bereits vor einiger Zeit gesagt, der Fingerabdrucksensor im iPhone sei auch mit Blick auf mobiles Bezahlen entwickelt worden. Das System mit dem Namen "Touch ID" war vor rund einem Jahr im iPhone 5s eingeführt worden. Der große Apple-Rivale Samsung baute in diesem Jahr ebenfalls einen Fingerabdruck-Sensor in sein Spitzenmodell Galaxy S5 ein und verknüpfte ihn mit dem Online-Bezahldienst Paypal.

Bei "Recode" hieß es allerdings auch, es sei noch unklar, ob der geplante Apple-Bezahldienst von Anfang an die Identifikation per Fingerabdruck erlauben werde oder erst später.

yes/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 57 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
augustine 01.09.2014
1. Also ich fände das schon praktisch
Nur wie kann man sich wohl gegen Missbrauch schützen?
herr minister 01.09.2014
2. Warum einfach wenn es auch kompliziert geht.
Ich verstehe den Mehrwert nicht. Statt kurz meine Karte auf den Tisch zu legen muss ich nun am Phone herumfummeln und ne Verbindung zur Terminal herstellen. Wozu sollte das jemand tun wollen?
spon-facebook-638601465 01.09.2014
3. Mehrwert?
Mir ist der Mehrwert ebenfalls nicht klar. Im Gegenteil wird das ganze nur mit dem Fingerabdruck gültig, dann tausche ich einen privaten Schlüsseln, den ich auch mal wieder vernichten kann, gegen einen öffentlichen ein.
SasX 01.09.2014
4.
Na, das wird ja alles einfach machen. Endlich kann ich beim Bäcker, bei Saturn, im Supermarkt, im Tabakladen und überall sonst, wo ich bisher problemlos per Kreditkarte... hey, Moment mal. Aber man soll die Dinge ja positiv sehen. Mit ein paar Sicherheitslücken kann ich dann endlich kontaktlos ausgeraubt werden. Dann habe ich danach wenigstens noch meine Brieftasche mit Ausweis, Führerschein, Bankkarten usw. Ist ja auch Arbeit, das alles sperren zu lassen und neu zu beschaffen. Aber jetzt, wo Apple endlich NFC erfunden hat, bin ich doch ein wenig gespannt auf die Reaktionen. Solange das nur andere wie Android-Handys hatten, war das ja laut vieler Apple-Fans unnützer Mist, den keiner wirklich braucht. Mal schauen, wie Applefans das sehen, wenn ihr Prophetenhandy das auch hat. (Ich habe selbst ein iPhone, bin aber kein "Fan".)
holgrio 01.09.2014
5. Karte vs. Telefon
Naja, herr minister, der Gedanke dahinter ist, dass man/frau irgendwann NUR noch das Smartphone mit sich herumträgt - keine weitere Geldbörse, keinen Ausweis, alles digital. Ansonsten ist Ihr Einwand natürlich berechtigt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.