Zukunftsmarkt Apple will im Herbst Online-TV-Dienst starten

Gelingt Tim Cook, woran Steve Jobs scheiterte? Apple will im Herbst offenbar mit einem eigenen Online-TV-Dienst antreten. Drei Senderfamilien sollen an Bord sein. Der Widerstand der Branche gegen die neue Konkurrenz wäre gebrochen.

Tim Cook  mit Apple-TV-Gerät: Einstieg in neuen Wachstumsmarkt?
AP/dpa

Tim Cook mit Apple-TV-Gerät: Einstieg in neuen Wachstumsmarkt?


San Francisco - Spekuliert wird über dieses Geschäftsmodell seit Jahren, nun soll Apple es tatsächlich wagen: Laut "Wall Street Journal" wird der IT-Konzern kommenden Herbst einen Online-TV-Dienst starten. Es gehe um ein Angebot aus etwa 25 Fernsehkanälen, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Insider.

Der Dienst solle zunächst in den USA starten, in Deutschland wäre er demnach nur mit einem Trick - einer sogenannten VPN-Verbindung - verfügbar. Empfangen werden soll der Dienst per iPhone, iPad und über die Box Apple TV. Analysten schätzen, dass das Angebot zwischen 30 und 40 Dollar pro Monat kosten werde.

Mit ABC, CBS und Fox seien drei große Senderfamilien an Bord. Programme von NBC fehlten dagegen - wegen eines Streites mit dem NBC-Eigentümer, dem Kabelkonzern Comcast, heißt es in dem Bericht weiter. Comcast arbeite an einer eigenen Online-Box.

Apples Online-Angebot würde in Konkurrenz zum für den US-Markt typischen Kabel-Abo treten, das um die 100 Dollar pro Monat kosten kann und teils Hunderte TV-Kanäle enthält.

Apple spricht mit der amerikanischen Fernsehbranche schon seit vielen Jahren immer wieder über einen Online-TV-Dienst. Doch die Widerstände der TV-Branche gegen einen Internet-Service waren stets groß. Nicht einmal der ansonsten stets verhandlungsstarke Apple-Gründer Steve Jobs soll es geschafft haben, die großen Player von einer entsprechenden Kooperation zu überzeugen, heißt es in der Biografie des inzwischen verstorbenen Apple-Gründers.

Das Fernsehen der Zukunft: Multimedia-Reportage aus Los Angeles

ssu/dpa-AFX

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
morph2k8 17.03.2015
1. Naja...
gegenüber den Angeboten von Amazon Prime (5€/Monat), Watchever (8,99 €/Monat), netflix und Co scheinen mir 40 Dollar für drei popelige Sender ziemlich überteuert und nutzlos. Da wäre Sky ja noch besser. Warten wir's mal ab...
kingtrever 17.03.2015
2.
Die zahlen hundert Dollar pro Monat für 12 Stunden Werbung am Tag? Die spinnen die Amerikaner.
timheiko 17.03.2015
3. Was ist das Besondere?
Was ist der Unterschied zu den Fernseh-Internet-Angeboten z.B. von Telekom und Vodafone in Deutschland?
appel&ei 17.03.2015
4.
pay-tv war in europa kein erfolg, online-tv bisher auch nicht (watchever, a-prime, netflix, hulu (vpn) ....). die europäer haben eben noch ein funktionierendes sozialleben. gehen lieber abends in die kneipe, das kino, theater etc. mit freunden. nicht jeden tag allein vor dem tv. das wird auch apple nicht ändern.
Hartmut Schwensen 17.03.2015
5. Wieso scheiterte Jobs an TV?
Lt. Biografie hat er kurz vor seinem Ende hierfür den Durchbruch erzielt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.