Kalifornien Apple setzt auf Sonne

Sonnenenergie für die Server-Armada: Der iPhone-Hersteller Apple will in Kalifornien für 850 Millionen Dollar Solarzellen aufstellen, um sein neues Hauptquartier mit Strom zu versorgen.

Apple-Solarfeld in Maiden: 850 Millionen Euro für zweite Anlage
DPA

Apple-Solarfeld in Maiden: 850 Millionen Euro für zweite Anlage


New York - Apple will 850 Millionen Dollar in Solarstrom investieren. Das US-Unternehmen habe sich mit dem Anbieter First Solar für den Bau einer riesigen Anlage in Kalifornien zusammengetan, sagte Konzernchef Tim Cook. Das über fünf Quadratkilometer große Solarzellenfeld solle genug Strom für das neue Hauptquartier in Cupertino sowie alle Apple-Geschäfte und Büros in Kalifornien produzieren. First Solar teilte mit, der iPhone-Hersteller habe ein Lieferabkommen für 25 Jahre abgeschlossen.

Apple stellt seine Rechenzentren und andere Standorte seit Jahren auf erneuerbare Energie um. Der Konzern betreibt bereits eine der größten Solar- und Brennstoffzellen-Anlagen der USA in Maiden im US-Bundesstaat North Carolina, die ein Rechenzentrum von Apple mit Solarstrom versorgt.

Kurz vor Cooks Auftritt schloss die Apple-Aktie auf dem Höchststand von 122,02 Dollar. Damit war Apple 710,7 Milliarden Dollar (628 Milliarden Euro) wert - so viel wie noch kein US-Unternehmen zuvor.

Der Konzern hatte vor allem dank des iPhone 6 im vergangenen Quartal 18 Milliarden Dollar verdient und verfügt nun über Bargeldreserven in Höhe von rund von 178 Milliarden Dollar. Den Aktionären stellte Cook weitere Ausschüttungen in Aussicht, im April soll es dazu eine Entscheidung geben.

bka/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
competa1 11.02.2015
1. Sonnensteuer
..solch ein Unterfangen wäre in D unwirtschaftlich,seit s.Gabriel die "Sonnensteuer"eingeführt hat.Auf jede selbst produzierte und selbst genutzte KWh ist eine Abgabe zu entrichten.
räbbi 11.02.2015
2.
Ja und warum?...weil sich's renitert. In Kalifornien scheint die Sonne das ganze Jahr und die Zellen sind dank technischem Fortschritt und Massenproduktion inzwischen billig genug. Wer ähnliches vor 10 Jahren auf dem Breitengrad von Neufundland versucht hat, muß wohl ideologisch verblendet gewesen sein.
Palmdale 11.02.2015
3. und nachts?
Schön und gut, doch wer oder was versorgt die Serverparks nachts mit Strom? Auch in Kalifornien geht die Sonne unter, was den größten Makel an dieser Art der Stromgewinnung darstellt. Man braucht immer Ersatz, weshalb man es sich auch gleich sparen kann (Bis es nennenswerte Speichermöglichkeiten gibt)
Mr Bounz 11.02.2015
4. plumpe Aplle Werbung
Apple rennt auch in diesem Bereich dem Wettbewerb hinterher. Google hatte bereits im Februar 2014 mehr investiert als Apple jetzt plant. http://www.cnbc.com/id/101417698#. Zitat:" But more than any other, Google is the most aggressive in advancing a clean energy agenda, analysts say. Google has made 15 wind and solar investments totaling more than $1 billion."
newsoholic 11.02.2015
5. Das Beste...
das Apple seit Langem gemacht hat! Endlich mal eine gute Nachricht aus dem Hause Apple. Wie hier schon erwähnt sind ja auch andere Größen der US-Technologiebranche dabei, grüner zu werden, vornehmlich Google. Wenn diese Beispiele Schule machen, dann ist das mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.