Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Winterkorns Sparpläne: Audi und Porsche werfen VW Missmanagement vor

Volkswagen-Chef Winterkorn: Lieblingsprojekt in der Kritik Zur Großansicht
Getty Images

Volkswagen-Chef Winterkorn: Lieblingsprojekt in der Kritik

VW-Chef Winterkorn will seinen Konzern zum Sparen zwingen - und löst damit nach SPIEGEL-Informationen einen Aufstand bei den hochprofitablen Tochtergesellschaften Porsche und Audi aus.

Zwischen den einzelnen Marken des Volkswagen-Konzerns wächst der Streit um das geplante Sparprogramm, mit dem Volkswagen-Chef Martin Winterkorn die Kosten um fünf Milliarden Euro senken will. Nach Informationen des SPIEGEL wollen die Töchter Audi und Porsche, die hochprofitabel sind, ihre Investitionen nicht kürzen.

Die Marke VW müsse vielmehr ihre Kosten endlich senken, fordern Audi- und Porsche-Manager. Die Kernmarke des Konzerns leide unter Missmanagement. So habe VW weit über eine Milliarde Dollar in das US-Werk Chattanooga investiert, das jetzt nicht ausgelastet sei, weil die richtigen Modelle für den US-Markt fehlten. Die Fabrik im Bundesstaat Tennessee soll hohe Verluste einfahren.

Die Kosten bei Volkswagen seien auch deshalb so hoch, weil im Werk Wolfsburg für mehrere Hundert Millionen Euro neue Produktionsanlagen installiert wurden, die jetzt nur mangelhaft funktionierten. Wegen dieser beiden Probleme müssen Produktionsvorstand Michael Macht und Vertriebschef Christian Klingler nach SPIEGEL-Informationen um ihre Posten fürchten.

Manager von Audi und Porsche kritisieren auch ein Lieblingsprojekt von VW-Chef Winterkorn: die Entwicklung eines sogenannten Low Budget Car, das für rund 7000 Euro angeboten werden soll. Das Projekt werde nur wenig Gewinn abwerfen – und so die Konzernrendite weiter senken.

ric

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 80 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. VW hat andere Probleme...
Snoozel 27.07.2014
und das kommt aus dem gleichen Haus: Seat. Viele ehemalige VW Fahrer kaufen nun Seat, weil sie einfach ein besseres Preis/Leistungsverhältnis haben. Und z.B. der neue Leon ist schon alleine optisch dem Golf überlegen, und kostet dann auch noch weniger - bei gleicher Technik.
2. Die Qualität wird leiden
klostein 27.07.2014
Zitat von sysopGetty ImagesVW-Chef Winterkorn will seinen Konzern zum Sparen zwingen - und löst damit nach SPIEGEL-Informationen einen Aufstand bei den hochprofitablen Tochtergesellschaften Porsche und Audi aus. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/audi-und-porsche-werfen-vw-missmanagement-vor-a-983027.html
Die Qualität wird halt leiden. Toyota und GM machen es mit ihren Rückrufaktionen vor. VW will offensichtlich auch dort hin. Also dann mal viel Spaß beim "sparen". Am Ende wird VW weniger in Kasse haben, als vor dieser "Sparaktion".
3. Missmanagement übertrieben
Liberalitärer 27.07.2014
Zitat von sysopGetty ImagesVW-Chef Winterkorn will seinen Konzern zum Sparen zwingen - und löst damit nach SPIEGEL-Informationen einen Aufstand bei den hochprofitablen Tochtergesellschaften Porsche und Audi aus. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/audi-und-porsche-werfen-vw-missmanagement-vor-a-983027.html
"Manager von Audi und Porsche kritisieren auch ein Lieblingsprojekt von VW-Chef Winterkorn: die Entwicklung eines sogenannten Low Budget Car, das für rund 7000 Euro angeboten werden soll" Besser man kannibalisiert sich selbst, bevor es andere tun. Da liegt Herr Winterkorn schon richtig. Ansonsten geht das Marktsegment eben an Dacia usw. Nebenbei wären Audi und Porsche ohne den Konzern nicht lebensfähig. In Anbetracht der niedrigen Zinsen kann man VW so auch noch leiten - trotz schlechter Rendite. Klar ist aber auch, die Aktionäre werden Druck machen, spätestens wenn die Zinsen wieder anziehen, wann auch immer das sein mag.
4. Nur High Potentials anheuern
gsm900 27.07.2014
und dann trotzdem die Karre vor die Wand fahren? Oder sollen noch nehr IGM Arbeitsplätze durch Leiharbetier ersetzt werden (der übliche McKlopp Weg).
5. VW oder Porsche?
Ahnender 27.07.2014
Moment mal, VW ist doch Tochter von Porsche, nicht umgekehrt: http://www.porsche-se.com/pho/de/porschese/holdingstructure/ Oder sollen wir immer noch auf die Nebelkerzen der Firma hereinfallen?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: