Rumhersteller Bacardi schließt einziges deutsches Werk in Buxtehude

Bacardi wird in Deutschland künftig keinen Rum mehr abfüllen. Der Spirituosenhersteller will das bundesweit einzige Werk in Buxtehude aufgeben.

Bacardi-Rum
imago/Newscast

Bacardi-Rum


Bisher wurde im norddeutschen Buxtehude der Bacardi-Rum für den europäischen Markt abgefüllt, doch damit soll bald Schluss sein. Der Spirituosenhersteller kündigte an, das einzige Werk in Deutschland in den nächsten Monaten schließen zu wollen. Demnach arbeiten in dem Werk derzeit 103 Mitarbeiter.

Als Grund für die Schließung nannte das Unternehmen ein verändertes Geschäftsumfeld. Dadurch sei es notwendig, Produktionen zusammenzulegen. Der Schritt sei unausweichlich, um auch langfristig die Wettbewerbsfähigkeit von Bacardi zu sichern. Nähere Angaben machte das Unternehmen nicht.

Künftig soll der Rum für den europäischen Markt in dem Werk im italienischen Pessione abgefüllt werden. Im niedersächsischen Buxtehude werden einem Bericht der Regionalzeitung "Tageblatt" zufolge außer Rum auch Mixgetränke und hochwertige Spirituosen - teils unter anderen Namen - abgefüllt. Es sei zudem das einzige Werk im Bacardi-Konzern, das Dosen abfülle. Diese Aufgabe soll Bacardi zufolge künftig ein anderes Unternehmen übernehmen.

asc/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.