Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Versandhandel: Bahn-Tochter Schenker will ins Paketgeschäft einsteigen

Logistikzentrum des Online-Händlers Zalando: Klamotten aus dem Pappkarton Zur Großansicht
DPA

Logistikzentrum des Online-Händlers Zalando: Klamotten aus dem Pappkarton

Die Deutsche-Bahn-Tochter Schenker Logistics will laut "Handelsblatt" ins Online-Versandgeschäft einsteigen. Das Angebot soll sich an Firmenkunden richten - an die Haustüren bringt der britische Dienstleister GLS die Pakete.

Die Deutsche Bahn will offenbar am boomenden Geschäft des Online-Versandhandels mitverdienen. Die Konzerntochter Schenker soll ins Paketgeschäft einsteigen, dafür sei ab 2016 eine Kooperation mit dem Dienstleister GLS geplant, berichtet das "Handelsblatt".

Der Paketdienst GLS - eine Tochter der britischen Royal Mail - bestätigte den Bericht am Montag. Aus Bahnkreisen verlautete, man wolle noch in dieser Woche über die Pläne informieren.

Den Plänen zufolge soll GLS die Pakete an die Haustüren bringen, Schenker transportiert im Gegenzug für GLS Stückgut auf Paletten. Das neue Angebot der Bahn richte sich an Firmenkunden, nur die könnten Pakete aufgeben.

Schenker, die umsatzstärkste Bahn-Tochter, schwächelt seit Jahren, auch weil die Konjunktur in Europa nur schwer in Gang kam. Der Paketmarkt dagegen wächst, denn die Deutschen kaufen immer mehr im Internet ein. Der Bundesverband Paket & Express Logistik zählte im vergangenen Jahr knapp 2,8 Milliarden Sendungen, das sind gut die Hälfte mehr als im Jahr 2000.

bos/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Super Image
davemciroy 14.09.2015
Das gute Image der Bahn und deren Perfektion färbt sicher ab. Als Schenker mal mein Kunde auf Arbeit war, waren die auch blind und blöd. Der Apfel fällt nicht weit vom Baum...
2. GLS ist doch super
cdn 14.09.2015
die machen "nur" 50% der Ware kaputt oder liefern zu spät oder so weiter.. freiwillig nehm ich die nicht Anspruch..
3. Schenker ist eine privilegierte Behörde
micromiller 14.09.2015
und wird im Wettbewerb mit der Post, UPS und Federal kaum mithalten.
4. Gls
kuchengespenst 14.09.2015
Klar, wir brauchen endlich noch billigere Zustellung unmittelbar im Moment der Bestellung. Und wer könnte das besser als die (Schein)selbständigen von GLS und Konsorten, die Tag für Tag durch die Republik hetzen?
5.
Frittenbude 14.09.2015
Zitat von kuchengespenstKlar, wir brauchen endlich noch billigere Zustellung unmittelbar im Moment der Bestellung. Und wer könnte das besser als die (Schein)selbständigen von GLS und Konsorten, die Tag für Tag durch die Republik hetzen?
Wie dämlich kann man bei Schenker sein? Das kommt davon, wenn man nur auf den Preis schaut und den Verstand (und die Moral) dabei ausschaltet.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: