Medienbericht VW-Chef Diess wird Aufsichtsrat des FC Bayern

Herbert Diess wird laut einem Zeitungsbericht Chefaufseher bei Bayern München. Im Aufsichtsrat träfe er auf seinen Vorgänger bei Volkswagen.

Herbert Diess

Herbert Diess


Volkswagen-Chef Herbert Diess wird offenbar in den Aufsichtsrat des Fußballklubs FC Bayern München einziehen. Nach Angaben des "Handelsblatts" soll er dort den Posten von Rupert Stadler übernehmen.

Stadler wurde Anfang Oktober als Audi-Chef abgelöst und verliert damit auch seinen Posten als stellvertretender Aufsichtsratschef bei den Bayern. Audi wollte auf Anfrage eine Entsendung von Herbert Diess zum FC Bayern nicht kommentieren.

Das Mandat beim FC Bayern ist für Audi und den Volkswagen-Konzern von strategischer Bedeutung. Dem Ingolstädter Autobauer gehören 8,33 Prozent an dem Fußballklub, er hat dafür rund 90 Millionen Euro investiert. Zudem soll Audi jedes Jahr rund 30 Millionen Euro in das Sponsoring der Bayern stecken.

In den vergangenen Monaten soll auch der Audi-Rivale BMW Interesse am Sponsoring des FC Bayern gezeigt haben. Laut "Handelsblatt" hat BMW mit einem höheren Gebot bei Bayern-Präsident Uli Hoeneß dafür geworben, den noch bis 2025 laufenden Sponsorenvertrag mit Audi vorzeitig aufzulösen.

Schot wird offenbar regulär Audi-Chef

Mit der Entscheidung selbst in den Aufsichtsrat des FC Bayern einzuziehen, wolle Diess ein klares Bekenntnis für das Engagement von Audi beim FC Bayern setzen, heißt es in dem Bericht.

Das Mandat ist pikant: Im Bayern-Aufsichtsrat sitzt auch Martin Winterkorn, bis September 2015 selbst Vorstandsvorsitzender von Volkswagen.

Der Posten als Audi-Vorstandschef indes geht offenbar an Bram Schot. Der bislang kommissarisch agierende Audi-Chef soll am Donnerstag einen Dreijahresvertrag erhalten, berichtet das "Handelsblatt".

ssu

Mehr zum Thema


insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gumbofroehn 27.11.2018
1. Das Managen des Wandels ...
... der Automobilbranche bei Antrieben und Abgasreinigung lässt offenbar genug Zeit für solche Freizeitbeschäftigungen. So, so ...
Gunnicus 27.11.2018
2. Winterkorn auf dem Weg nach draußen
Ist ein klares Signal, daß der umstrittene Winterkorn den Aufsichtsrat bald verläßt.
BassErstaunt 27.11.2018
3. Birds of a feather...
Rumenigge, Hoeneß, Beckenbauer, Winterkorn, Stadler, Diess, ... was macht eigentlich der Zumwinkel so? Der würde sich doch wohl auch über so ein "Ehrenamt" freuen.
Oihme 27.11.2018
4. So langsam ...
... nimmt die Konzernstruktur bei Bayern München dieFormen von Red Bull Leipzig und RB Salzburg an. VW ist 100 Prozent Eigentümer des Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg und jetzt auch noch unmittelbar bei Bayern München im Geschäft. Wer will da Interessenkonflikte ausschließen? Vielleicht sollte die DFL bei der Lizenzvergabe ein waches Auge auf diese seltsame Konstellation haben.
marcnu, 27.11.2018
5. Dass der FCB immer noch mit diesen Betrügern zusammenarbeitet,
beschädigt das Image dieses einmal großartigen Vereins nachhaltig.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.