Belgien Atomkraftwerk Doel darf wieder starten

Seit Jahren häufen sich die Probleme bei dem umstrittenen AKW Doel in Belgien. Nun geben belgische Experten Entwarnung: Die Reaktoren sollen wieder in Betrieb genommen werden können.

Atomkraftwerk Doel
DPA

Atomkraftwerk Doel


Die belgische Atomaufsichtsbehörde (AFCN) hat grünes Licht für die erneute Inbetriebnahme des umstrittenen Atommeilers Doel 3 gegeben. Die Betreiberfirma sei informiert worden, ein genauer Termin zum Hochfahren des Reaktors stehe aber noch nicht fest, berichtete die Nachrichtenagentur Belga am Mittwoch unter Berufung auf die Betreiberfirma Engie Electrabel.

Doel 3 war seit vergangenem Jahr nicht in Betrieb. Das Atomkraftwerk steht wegen technischer Probleme immer wieder in der Kritik, vor allem aus Deutschland. Die Bundesregierung hatte in der Vergangenheit versucht Belgien zu überzeugen, die umstrittenen Atomreaktoren Tihange 2 und Doel 3 aus Sicherheitsgründen vom Netz zu nehmen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze hatte jüngst Belgien zur Abschaltung alter Atomkraftwerke gedrängt, weil sich viele Menschen im Grenzgebiet um Aachen von den nahen Atommeilern bedroht fühlten.

Belgien betreibt sieben Atomreaktoren an zwei Standorten, Doel im Norden des Landes sowie Tihage im Osten nahe der Grenze zu Deutschland. Mehr als die Hälfte des Stroms in Belgien wird von diesen beiden Standorten produziert.

eaz/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.