Vorgänger wechselte nach Bremen Neuer Betriebsleiter für Berliner Flughäfen gefunden

Die Berliner Flughäfen bekommen einen neuen Leiter: Patrick Muller soll dafür sorgen, dass Schönefeld und Tegel reibungsfrei weiterlaufen - und nebenbei den Pannenflughafen BER eröffnen.

Der Hauptstadtflughafen BER
DPA

Der Hauptstadtflughafen BER


Für die Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld ist ein neuer Betriebsleiter gefunden: Der selbstständige Berater und Planer Patrick Muller übernimmt den Posten sofort, teilte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) am Rande einer Aufsichtsratssitzung mit. Sein Vorgänger Elmar Kleinert war Anfang Juli als Geschäftsführer zum Flughafen Bremen gegangen.

Muller hat Erfahrung als Flughafenmanager. Unter anderem leitete er 2005 und 2006 den Flugbetrieb in London-Heathrow. Von 2010 bis 2014 war er Geschäftsführer Operations an den Airports Doha und Hamad. Neben der Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER im Oktober 2020 mit dem vorherigen Probebetrieb werde es die Hauptaufgabe Mullers sein, einen guten Flugbetrieb in Tegel und Schönefeld aufrechtzuerhalten, sagte der Berliner Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup.

Die Finanzierung des künftigen Hauptstadtflughafens BER nach seiner für Oktober 2020 geplanten Eröffnung ist weiterhin unklar. Der Aufsichtsrat der Betreibergesellschaft vertagte einen Beschluss, der ebenfalls für Freitag erwartet worden war. Es geht um Darlehen in Höhe von 508 Millionen Euro, die vom 2020 an gebraucht werden.

Zum Zeitplan bis zur Eröffnung sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, in den vergangenen zwei bis drei Monaten habe es "eine deutliche Stabilisierung" gegeben. Dank des erkennbaren Baufortschritts stehe der Termin Oktober 2020 "weiterhin auf soliden Füßen".

Video: Deutschlands teuerste Baustelle - Flughafen Berlin-Brandenburg BER

SPIEGEL TV

ans/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.