Weltkulturerbe Brügge Brauerei plant Bier-Pipeline unter der Altstadt

In Brügge soll das Bier bald in Strömen fließen: Um den Lkw-Verkehr durch die Stadt zu verringern, baut die Brauerei Halve Maan eine drei Kilometer lange Pipeline vom Werk zur Abfüllstation.

Bier: In Brügge soll das beliebte Getränk bald durch eine Pipeline fließen
DPA

Bier: In Brügge soll das beliebte Getränk bald durch eine Pipeline fließen


Brügge - Belgiens Schmuckstück Brügge wartet neben seiner perfekt erhaltenen Mittelalter-Altstadt bald mit einer weiteren Kuriosität auf. Die Traditionsbrauerei De Halve Maan hat Pläne für den Bau einer drei Kilometer langen Bier-Pipeline unter der Stadt bekannt gegeben. Jedes Jahr sollen über die Rohrleitung vier Millionen Liter Bier von der Brauerei im Stadtzentrum zur Abfüllanlage in einem vorgelagerten Industriegebiet befördert werden. Die Stadtverwaltung habe dem Vorhaben bereits zugestimmt.

Der Baubeginn ist für das kommende Jahr geplant. Beim Bau der Leitung soll Technik aus der Rohölförderung zum Einsatz kommen. Die Kosten in noch unbekannter Höhe will die Brauerei selbst tragen. Der Vorteil für die Stadt liegt nach Angaben der Behörden bei der Verringerung des Lkw-Verkehrs. Bislang rollen die Lastwagen der Brauerei durch die engen Gassen Brügges, das zum Unesco-Weltkulturerbe zählt.

Die Brauerei De Halve Maan kann sich an ihrem Standort auf eine fast 500 Jahre währende Brautradition berufen. Mehr als 100.000 Touristen besuchen die Brauerei jedes Jahr.

jbe/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mully 24.09.2014
1. Viel Spaß
... bei der lebensmitteltechnisch einwandfreien Reinigung
carolian 24.09.2014
2. Was für ein Blödsinn.
Brauen kann man nicht nur in alten Gemäuern, sondern noch besser in optimierten Prozessen und modernen, energiesparenden Kesseln in einem Industriegebiet, wo schon die Abfüllanlagen stehen. Ökonomie ist Zweckrationalität und hat nichts Ewiges, das man bewahren sollte.
apo77 24.09.2014
3. Alpirsbach
im schönen Schwarzwald hat das schon lange
fjr 24.09.2014
4.
wo ist das Problem? Gibt es in Öttingen schon seit 30 Jahren.
tjw 24.09.2014
5. Nichts neues
Eine Pipeline zur Abfüllstation gibt es z.B. in Alpirsbach schon seit vielen Jahren. Die Reinigung ist auch kein Problem.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.