Versicherer Allianz verdoppelt Gewinn

Europas größter Versicherer feiert einen Milliardengewinn: Die Allianz hat im vergangenen Jahr 5,2 Milliarden Euro verdient - doppelt so viel wie 2011. Auch für das laufende Jahr gibt sich Konzernchef Diekmann optimistisch.


München - Hurrikan "Sandy" hat der Allianz nicht groß geschadet. Unter dem Strich verdiente Europas größter Versicherer im abgelaufenen Jahr 5,2 Milliarden Euro und damit gut doppelt so viel wie 2011. In jenem Jahr belasteten allerdings auch milliardenschwere Abschreibungen auf griechische Anleihen die Bilanz.

Eine höhere Dividende soll es trotz des Milliardengewinns nicht geben, kündigte das Unternehmen am Donnerstag an. Für 2013 gab sich Vorstandschef Michael Diekmann vorsichtig optimistisch. Trotz Absatzproblemen in der Lebensversicherung soll es im operativen Geschäft insgesamt ähnlich gut laufen wie 2012.

Die Allianz-Aktie Chart zeigen reagierte positiv auf die Nachrichten. Zum Handelsstart in Frankfurt legte das Papier zeitweise 0,4 Prozent zu. "Nach einem starken vierten Quartal hat die Allianz einen optimistischen Ausblick gegeben", kommentiert Analyst Thorsten Wenzel von der DZ Bank. Er sei auf den ersten Blick positiv überrascht von der Zielsetzung, auch wenn das anvisierte operative Ergebnis etwas unter dem von 2012 liege.

Der operative Gewinn legte um 21 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro zu - das ist der zweithöchste Wert in der Unternehmensgeschichte. Die Aktionäre sollen erneut eine Dividende von 4,50 Euro erhalten. Auch nach dem Gewinneinbruch 2011 hatte der Konzern die Ausschüttung stabilgehalten.

Für das laufende Jahr stellte Diekmann einen operativen Gewinn von 9,2 Milliarden Euro in Aussicht - mit einer halben Milliarde Spielraum nach oben und unten. Da die Allianz ab diesem Jahr Umstrukturierungskosten erstmals im operativen Ergebnis erfasst, liegt die Prognose etwa auf dem Niveau von 2012.

cte/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
si tacuisses 21.02.2013
1. NAchdem man dann alle "teuren" Versicherten der KKH
Zitat von sysopEuropas größter Versicherer feiert einen Milliardengewinn: Die Allianz hat im vergangenen Jahr 5,2 Milliarden Euro Gewinn gemacht - doppelt so viel wie 2011. Auch für das laufende Jahr gibt sich Konzernchef Diekmann optimistisch. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bilanz-2012-allianz-verdoppelt-gewinn-a-884679.html
rausgeekelt hat, der deutsche Michel aber weiterhin bei dem Laden seine überteuerten Prämien ablädt, ist der höhere Gewinn alternativlos. Motto: die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selbst.
sagmalwasdazu 21.02.2013
2. Allianz feiert Milliardengewinn !
Die Aktionäre, die ihrerseits Versicherungsverträge jenes Anbieters meiden, jubeln ob ihrer üppigen Renditenausschüttung. Nur die Versicherten,- die Beitragszahler, das sind die Deppen, weil ihnen jene Gelder im Versicherungsfall mit z.T. dubiosen Gründen vorenthalten.- oder schlicht unterschlagen werden. Die Allianz ist zur Sammelsparbüchse der Reichen mutiert. Die Armen dürfen nur eines : Das Sparschwein füllen !
mischpot 21.02.2013
3. Wie schön.
Dann werden die Lebensversicherungen doch nicht gekürzt, oder?
pefete 21.02.2013
4. toll
dafür sind die entschädigungen enorm gesunken, oder? versicherungen sind dazu da den gewinn zu optimieren, nicht um leistungen zu erbringen.
jskor 21.02.2013
5. Wenn Sie meinen...
dass die Rendite bei Allianz-Aktien besser ist, als in Lebensversicherungen eben jener Firma, warum investieren sie dann nicht in solche, anstatt zu schimpfen? Die Gewinnausschüttung wird übrigens nicht erhöht, sondern bleibt trotz Rekordgewinnen konstant, sodass man auch nicht von allzu üppiger Dividende sprechen kann. Die Allianz ist auf einem guten Weg, ein renditestarkes und gesundes Unternehmen zu sein...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.