Biogas-Boom Deutschland braucht Getreide aus dem Ausland

Schlechte Ernte, hohe Preise und der zunehmende Maisanbau für Biogasanlagen könnten Deutschland vor eine neue Situation stellen. Laut einer Prognose könnte 2012 mehr Getreide aus dem Ausland eingekauft als ausgeführt werden. Es wäre das erste Mal seit 25 Jahren.

Getreideernte in Frankreich: Importe nach Deutschland könnten steigen
REUTERS

Getreideernte in Frankreich: Importe nach Deutschland könnten steigen


Frankfurt am Main/Hamburg - Deutschland könnte in diesem Jahr zum Netto-Importeur bei Getreide werden. Laut einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ist die Bundesrepublik 2012 voraussichtlich erstmals seit 25 Jahren auf Getreideeinfuhren angewiesen. Das Blatt beruft sich auf den Agrarstatistiker Georg Keckl. "Wir haben eine zunehmende Verdrängung von Getreide durch Mais für Biogasanlagen", begründete der Leiter der niedersächsischen Erntestatistik seine Prognose.

Der Selbstversorgungsgrad bei Getreide - das Verhältnis des Verbrauchs zur Herstellung im Inland - sei in der landwirtschaftlichen Saison 2011/2012 auf 96 Prozent zurückgegangen, sagte Keckl demnach.

Auch Experten der Agrarmarkt Informationsgesellschaft (AMI) halten es für möglich, dass die Menge der Einfuhren die Ausfuhren übersteigen wird. Dafür sprächen mehrere Faktoren, sagte Marktexpertin Wienke von Schenck SPIEGEL ONLINE. So sei die Getreideernte 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Millionen Tonnen geringer ausgefallen. Auch würden Verarbeiter auf günstigere Ware aus Nicht-EU-Ländern zurückgreifen, da die Marktpreise für deutsches Getreide unter anderem wegen der schlechten Ernte hoch seien.

Steigende Einfuhren hingen aber auch mit dem Boom bei Bio-Energie zusammen. Demnach nehmen die Anbauflächen für Mais zulasten von Getreide überdurchschnittlich zu.

Zugleich betonte von Schenck, dass Deutschland bereits bisher bei Getreide in bestimmten Bereichen auf Importe angewiesen sei. So werde etwa Roggen und Weizen von hoher Qualität eingeführt. Zuletzt aber überstiegen bei Getreide die Exporte die Menge der Importe noch, sagte von Schenck. Zwischen Juli 2010 und Juni 2011 wurden demnach 11,4 Millionen Tonnen Getreide aus Deutschland ausgeführt und 8,4 Millionen Tonnen aus dem Ausland eingekauft.

mmq/dapd



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
man_vs_ape 09.01.2012
1. .
Zerstören wir einfach noch letzte unberührte Gebiete damit wir im Westen weder Strom sparen müssen, noch ein Kind in Afrika oder sonst wo an Hunger leiden muss! Irgendwas kommt immer zu kurz, nur was schlagen jetzt die Grünen vor?
franko_potente 09.01.2012
2.
Zitat von sysopSchlechte Ernte, hohe Preise und der zunehmende Maisanbau für Biogasanlagen könnten Deutschland vor eine neue Situation stellen. Laut einer Prognose könnte 2012 mehr Getreide aus dem Ausland eingekauft als ausgeführt werden. Es wäre das erste Mal seit 25 Jahren. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,808009,00.html
...Experten halten es für möglich ( also wahrscheinlich nciht?!?) Und vor 25 Jahrne war das schonml so? ja wo ist denn jetzt die Meldung? Wenn es vor 25 Jahrne schonmal so war, ist das doch nix neues und hat wohl NICHTS mit dme Maisanbau zu tun.
franko_potente 09.01.2012
3.
und vor 25 Jahrne habne wir auch schon Getreide getankt, oder woran lag es damals? Und sind da nicht auhc Menschne verhungert, als wir plötzloic importierten? Also IHR, weil WIR haben ja von den Russen bezogen, ach nee, exportiert. Oder ist gar keienr verhungert? Oder sind wir einfach mal 2 MRD Menschen mehr und deshalb wirds knapp? Man weiß es nicht, würde Stefan Raab sagen, sicher ist jedoch, das selbst der Experte im Konjuntiv bleibt.
nixkapital 09.01.2012
4. ...
Zitat von man_vs_apeZerstören wir einfach noch letzte unberührte Gebiete damit wir im Westen weder Strom sparen müssen, noch ein Kind in Afrika oder sonst wo an Hunger leiden muss! Irgendwas kommt immer zu kurz, nur was schlagen jetzt die Grünen vor?
Ihre Frage nach den Grünen impliziert bei mir, dass die anderen Parteien Ihrer Meinung nach bei dem Thema nicht gefragt sind?
man_vs_ape 09.01.2012
5. Gegen den Titelzwang
Zitat von nixkapitalIhre Frage nach den Grünen impliziert bei mir, dass die anderen Parteien Ihrer Meinung nach bei dem Thema nicht gefragt sind?
Nein, zumindest nicht direkt weil dieses Thema zum Einen eher in den Bereich der Grünen fällt und da die anderen Parteien, zumindest meiner Meinung nach, eher bereit sind einen Bereich zu opfern, auch wenn es nicht immer derjenige ist den ich für richtig halte als die Grünen die alles politisch korrekt haben wollen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.