Kryptowährung Bitcoin fällt unter 6000 Dollar

Der Wertverlust des Bitcoin scheint unaufhaltsam. Der Kurs der Kryptowährung fiel unter die Grenze von 6000 Dollar.

Bitcoin-Logo
REUTERS

Bitcoin-Logo


Die umstrittene Kryptowährung Bitcoin hat an einem Tag erneut deutlich mehr als zehn Prozent an Wert verloren und ist nun weniger als 6000 Dollar wert. Auf der großen Handelsplattform Bitstamp fiel der Kurs der ältesten und bekanntesten Digitalwährung zeitweise bis auf 5920 Dollar, das waren 13 Prozent weniger als am Tag zuvor.

Der Wert des Bitcoin Chart zeigen ist damit seit seinem Höchststand von Mitte Dezember um mehr als zwei Drittel gesunken. Damals kostete die Digitalwährung fast 20.000 Dollar. Der Präsident der Europäischen Zentralbank(EZB), Mario Draghi, warnte am Montag: Digitalwährungen sollten als sehr riskante Wertanlagen betrachtet werden", sagte er vor dem EU-Parlament in Straßburg. Die Bankenaufsicht der EZB untersuche die Risiken der Digitalwährungen. Die Banken der Eurozone hielten jedoch keine relevanten Bestände an Bitcoin.

fdi/Reuters

insgesamt 72 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
TanjaFladra 06.02.2018
1. hätte hätte, Fahradkette...
Die Leute die ganz früh eingestiegen sind, haben immer noch einen Gewinn. Wer am Höhepunkt ausstieg, konnte richtig absahnen. Aber für alle die erst im Hype dazu kommen, wird es noch böser werden. Schade, hätte ich nur gleich am Anfang mir welche zugelegt.
netroot 06.02.2018
2. Assoziale Währung
Eine Währung, welche von Kriminellen genutzt und irrsinnige Energie bei dem "Schürfen" verbraucht - und deren einzige Sicherheit der Glaube daran ist....ist nichts in das man investieren sollte.
apfelkorn 06.02.2018
3. Endlich!
Endlich fällt der Schrott in sich zusammen.
cirus27 06.02.2018
4. habe umständehalber noch
100.000 bitcoins zu je 12.000 dollars abzugeben. bitte rufen sie im weißen haus an und verlangen melania. das wird der beste deal ihres lebens!
jj2005 06.02.2018
5. Gut so!
Der obszön hohe Energieverbrauch hätte diesen Unsinn schon viel früher stoppen sollen. Man kann nicht gleichzeitig auf Klimagipfeln heilige Eide schwören und "Währungen" erlauben, die diese Ziele ad absurdum führen würden, wenn sie jemals über die "Spielphase" hinauskämen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.