Nach Trumps Ausstieg aus dem Klimapakt Dax erreicht Rekordhoch

An der Deutschen Börse nimmt die Rekordjagd nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen einen neuen Anlauf. Besonders Autowerte legten zu.

Händler an der Deutschen Börse (Archiv)
AFP

Händler an der Deutschen Börse (Archiv)


Der Ausstieg der USA aus dem weltweiten Klimaabkommen scheint die Stimmung an der Deutschen Börse anzuheizen. Der Dax erreichte nach einer eher mauen Handelswoche zwischenzeitlich bei 12.850 Punkten ein Rekordhoch. Damit könnte der Leitindex seine seit Mitte Mai gehaltene Handelsspanne zwischen 12.500 und 12.700 Punkten hinter sich gelassen haben.

Gute Vorgaben aus den USA trieben die Kurse an. Die Wall Street hatte am Donnerstag nach guten amerikanischen Wirtschaftsdaten und dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen ihre Rekordjagd fortgesetzt.

Im Dax legten besonders die Autowerte zu. Ein kräftiges Plus bei den Absatzzahlen in Europa verlieh ihnen Rückenwind. Die Titel von VW, BMW und Daimler stiegen um jeweils rund zwei Prozent und waren unter den gefragtesten Werten im Dax.

Laut Kraftfahrtbundesamt (KBA) stieg die Zahl der neu zugelassenen Pkw im Mai in Deutschland um 12,9 Prozent. Auch in Italien und Spanien wurden deutlich mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum.

Einen Höchststand seit August 2015 markierten die Linde-Papiere nach der besiegelten Fusion mit Praxair bei 176,40 Euro. Lufthansa-Papiere setzten nach einer Kaufempfehlung der britischen HSBC-Bank ihren Höhenflug fort und landeten mit bis zu 17,87 Euro auf dem höchsten Stand seit fast drei Jahren.

brt/dpa/Reuters

insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
siebke 02.06.2017
1. Kein Verstehen !
lese gerade diesen Artikel und finde ihn so suspekt. Autoaktien oder alles was mit Klimazerstörung zu tun hat werden an der Börse hoch gehandelt. Geld und Gier !
marty_gi 02.06.2017
2. Kohle aus dem Untergang
Na, machen die asozialen Abzocker wieder Kohle mit dem Untergang.....schon schlimm, wenn man nur im Hier und Jetzt lebt.
hotgorn 02.06.2017
3.
Als Trumps Putin Machenschaften ans Licht kamen gab die Börse in den USA nach das war ein guter Indikator. Schade das die Börse keine negativen Effekte auf die Umwelt wie die Erderwärmung abbildet. Der von Deutschland mit verursachte Investitionsstau in Europa könnte aber auch Einfluss auf die Autokäufe haben also nicht mit Trumps Planlosigkeit. Andererseits könnte es an der Börse sehr wohl irgendwann zu einem Klimacrash kommen.
chinawoman 02.06.2017
4. Da sieht man mal wieder
dass die Finanzwelt weder Moral noch Gewissen hat. Hauptsache der Rubel rollt. Nach uns die Sintflut. Das hier Freude und Aufbruchstimmung herrscht wegen einer unsäglich bitteren Entscheidung aus den USA kann ich nicht nachvollziehen. Gibt es irgendwo auf der Welt eine Katastrophe steigen die Aktienkurse, wie pervers! Ich werde mich von dieser Art der Wertanlage verabschieden, ein solches geldgeiles Tun werde ich nicht weiter unterstützen. Ich hoffe Millionen von Anlegern sehen das genauso... befürchte aber das bei den meisten der persönliche Vorteil genügt um bei dieser Perversität weiterhin wegzusehen.
Spiegelleserin57 02.06.2017
5. Interessant wäre zu wissen...
Wieviele neue Fahrzeuge zugelassen wurden. Eine neue Zulassung macht keine Aussage darüber ob es sich um ein Neufahrzeug handelt. Interessant wäre auch zu erfahren wie viele Autos finanziert wurden. Ein gutes Geschäft für die Banken. Dass diese Entwicklung die Autoindustrie befeuert war vorhersehbar. So haben die Ansprüche aus der Dieselaffäre noch weniger Erfolg. Also gute Aussichten auch für den Arbeitsmarkt auf Kosten der Gesundheit!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.